„Bares für Rares“ holt Rekord-Quoten

„Bares für Rares": Horst Lichter bekommt Konkurrenz  von Sükrü Pehlivan 

„Bares für Rares“ ist seit 2013 das Erfolgs-Format des ZDF am Nachmittag. Die Zuschauer bekommen nicht genug von Moderator Horst Lichter und dem sympathischen Juroren-Team. Jetzt hat „Bares für Rares“ einen neuen Quoten-Rekord geschafft.

Millionen Fernsehzuschauer sind Woche für Woche dabei, wenn bei „Bares für Rares“ entrümpelt, begutachtet und versteigert wird. Moderator Horst Lichter (57) präsentiert dabei mit seinem kölschen Charm, was auf deutschen Dachböden für Schätze lauern.

Auch nach fünf Jahren zeigt das Erfolgs-Format keinerlei Ermüdungserscheinungen. Die Quoten sind so hoch wie seit Monaten nicht mehr. Am Dienstag wurde damit sogar ein Bestwert erreicht.

„Bares für Rares“: Top-Quoten für Trödelshow

Wie „Quotenmeter“ berichtet, fuhr „Bares für Rares“ diesen Dienstag stolze 26,5 Prozent Marktanteil ein. Der Marktanteil in der werberelevanten Zuschauerschaft der 14- bis 49-Jährigen lag dabei bei ganzen 8,7 Prozent.

In realen Zahlen macht das ein Gesamtpublikum von 3,3 Millionen Menschen. Zuletzt wurden so viele Menschen mit „Bares für Rares“ im April 2018 erreicht.  Ob die stimmende Chemie zwischen den Juroren der Quoten-Garant ist? Auch privat sollen diese gut befreundet sein.