• ABBA feierte dieses Jahr ein Comeback
  • Danach soll aber endgültig Schluss sein
  • Jedoch nicht, wenn es nach Anni-Frid Lyngstad geht

Die Aufregung war riesig, als in diesem Jahr das Comeback von ABBA verkündet wurde. Fans dürfen sich aktuell über viele neue Lieder der schwedischen Kultband freuen. Mit „Voyage“ erschien sogar ein neues Studioalbum, das schon vor Veröffentlichung Rekorde brach. Doch wie geht es mit der Band weiter?

Anni-Frid über die Zukunft von ABBA: „Ich habe gelernt, niemals nie zu sagen“

Die Freude über die Rückkehr von ABBA wurde getrübt, als Benny Andersson (74) Ende Oktober gegenüber dem „Guardian“ meinte: „Ich habe nie gesagt, dass es ABBA nie wieder geben würde. Jetzt kann ich euch aber sagen: Das wars“.

Doch jetzt machte seine Bandkollegin Anni-Frid Lyngstad (75) bei einem Promo-Termin in Großbritannien eine Aussage, die doch wieder auf eine Zukunft von ABBA hoffen lässt: „Ich habe gelernt, niemals nie zu sagen. Wahrscheinlich haben wir schon gemeint, dass es das Letzte sein wird, was wir tun – denken Sie nur an unser Alter, wir sind nicht mehr jung. Aber man weiß ja nie – seid euch nicht zu sicher“, so die Sängerin bei BBC Radio 2.

Auch interessant:

Es scheint, als seien sich die Bandmitglieder nicht ganz einig darüber, ob es das nach diesem Comeback wirklich endgültig gewesen sein soll. Während Björn Ulvaeus (76) Benny zustimmte, verglich Anni-Frid das Singen mit Agnetha Faltskog (71) noch mit einem „nach Hause kommen“ und „Spaß mit [ihrer] kleinen Schwester zu haben“. Wir werden sehen, ob sich die ABBA-Herren eines Tages noch einmal zum weiteren Musizieren überreden lassen.