• Home
  • Stars
  • Verona Pooth: Für das „Techtelmechtel“ mit Donald Trump hagelt es Kritik

Verona Pooth: Für das „Techtelmechtel“ mit Donald Trump hagelt es Kritik

Verona Pooth im Jahr 1989 bei der Miss Germany Wahl
5. August 2019 - 11:02 Uhr / Kathy Yaruchyk

Bei „Promi Shopping Queen“ gesteht Verona Pooth, ein „Techtelmechtel“ mit Donald Trump gehabt zu haben. Während sie selbst dies offenbar ganz lustig findet, sind viele Fernsehzuschauer nicht sonderlich begeistert.

Am Sonntag überraschte Verona Pooth (51) bei „Promi Shopping Queen“ mit einem intimen Geständnis. Die Moderatorin behauptet, dass sie ein „Techtelmechtel“ mit Donald Trump (73) hatte. Dies soll während der Wahl zur „Miss American Dream“ 1995 passiert sein.

„Wir waren 100 internationale Schönheitsköniginnen. Und sein Großvater kommt aus Deutschland und er kam immer zu mir, weil ich Miss Germany war und weil er sich für das Land interessierte - und so hatten wir dann ein kleines Techtelmechtel“, erklärte Verona in der Sendung.

Verona Pooth erntet Kritik für das „Techtelmechtel“ mit Donald Trump

In den sozialen Medien hagelt es für diese Aussage Verona Pooths allerdings Kritik. Viele Zuschauer wollen nicht glauben, dass zwischen Verona und dem heutigen US-Präsidenten etwas passiert ist. „... wenn nicht mehr über dich geredet wird ... muss man eben dafür sorgen!“, schreibt ein Nutzer auf Twitter.

Andere wiederum kritisieren Veronas mögliches Verhältnis mit Trump. „Also @verona.pooth! Doch nicht mit so einem!“, kommentiert ein Nutzer auf Instagram. Verona Pooth gewann die Miss-Wahl, die zu dieser Zeit Donald Trump gehörte, und wurde zur „Miss American Dream“ gekürt. Sie selbst gestand, dass sie den Titel vermutlich wegen ihres „Techtelmechtels“ bekommen habe.

Donald Trump

„Warum auch sonst, wenn man überlegt“, so Verona Pooth über das „Techtelmechtel“ mit Donald Trump. Über die Jahre hat sich Verona Pooth kaum verändert. Auch heute zeigt sie sich gerne im Bikini und gewährt am Strand tiefe Einblicke.