• Camila Mendes wurde durch „Riverdale“ berühmt
  • Der Ruhm hat ihr ganzes Leben verändert
  • So denkt sie darüber

Camila Mendes (27) hat dank „Riverdale“ den Sprung zum internationalen Star geschafft. Auf roten Teppichen macht sie stets eine gute Figur und ihre Fangemeinde ist gigantisch. Doch wie empfindet die Schauspielerin selbst den Ruhm und das Rampenlicht? Das hat die 27-Jährige nun im Interview mit der „Elle“ verraten.

„Riverdale“-Camila Mendes: So denkt sie über ihren Ruhm

Im Gespräch erklärt „Riverdale“-Star Camila Mendes: „Ich denke, man kann es als Rache interpretieren? Und man kann Ruhm als Racheakt nutzen. Ruhm ist ein großartiges Mittel, um zu sagen: 'Seht mich jetzt an.' Und so habe ich mich am Anfang meiner Karriere definitiv gefühlt.“

Weiter führte die „Veronica Lodge“-Darstellerin aus: „Ich dachte mir: 'Hey, all die Ex-Freunde, die mich verarscht haben! All die Freundschaften, in denen wir uns zerstritten haben! Schaut! Von euch getrennt zu sein, hat mir eigentlich sehr gutgetan!

Auch interessant:

Doch der Berühmtheit schenkt Camila Mendes mittlerweile keine große Bedeutung mehr, wie sie außerdem gestand: „Letzten Endes ist das nicht real. Ruhm ist ziemlich bedeutungslos. Er sagt nicht viel darüber aus, wie es einem in seinem Leben tatsächlich geht, wie erfüllt man sich in seinem eigenen Leben fühlt oder wie gut die eigene Arbeit ist, nicht wahr?

Die Rachegefühle hat der Netflix-Star also abgelegt. In ihrer Rolle als Unternehmerin „Veronica Lodge“ kann man Camila Mendes voraussichtlich wieder ab dem 21. März sehen, wenn die neuen Folgen von „Riverdale“ auf Netflix erscheinen.