• Home
  • Stars
  • Mythen und Verschwörungstheorien rund um Musiker

Mythen und Verschwörungstheorien rund um Musiker

Paul McCartney wurde von Königin Elisabeth II. mit einem Ehrenorden ausgezeichnet

21. Juli 2019 - 12:00 Uhr / Lara Graff

In der Musik-Welt gibt es so einige Gerüchte und Mythen. Manche sind mehr, manche weniger glaubwürdig. Im Video stellen wir euch die überraschendsten und schockierendsten dieser Mythen vor.

Elvis (†42) und Tupac (†25) sind gar nicht tot, Paul McCartney (77) dafür schon und durch einen Doppelgänger ersetzt – so lauten nur einige der unglaublichen Verschwörungstheorien rund um Musiker. Nach wie vor gibt es zahlreiche Promi-Mythen, die die Leute immer noch glauben.

Mythen und Verschwörungstheorien rund um Musiker

Einer der berühmtesten Musik-Mythen handelt von einer der berühmtesten Bands aller Zeiten. Angeblich ist Beatles-Mitglied Paul McCartney schon längst tot! Laut Verschwörungstheorie soll der Sänger 1966 bei einem Autounfall ums Leben gekommen und dann von einem Doppelgänger ersetzt worden sein.  

Dieses Gerücht hält sich seit Jahrzehnten hartnäckig und es gibt unzählige angebliche Beweise, die die Behauptung unterstützen sollen. Paul McCartney selbst versichert aber, dass alles nur erfunden ist.