Schauspielerin Marisa Burger ist seit der ersten Folge „Rosenheim-Cops“ als Polizeisekretärin „Miriam Stockl“ zu sehen. Die hübsche Brünette zählt zweifellos zu den beliebtesten Figuren der bayerischen Polizei-Serie.

Grund genug, um euch zehn interessante Fakten über die „Miriam Stockl“-Darstellerin vorzustellen.

Auch interessant:

Das müsst ihr über „Rosenheim-Cops“-Star Marisa Burger wissen

  1. Geboren wurde Marisa Burger am 10. Juli 1973 im oberbayerischen Altötting.
  2. Nach ihrem Abitur am König-Karlmann-Gymnasium begann sie ihre schauspielerische Ausbildung. Diese führte sie unter anderem nach Österreich und nach München. Sie studierte an der Kunsthochschule Mozarteum in Salzburg und am Schauspiel München.
  3. Schon seit 2002 gehört Marisa Burger zum Hauptcast von „Die Rosenheim-Cops“ in der Rolle der „Miriam Stockl“. Privat versteht sie sich auch bestens mit Co-Star Max Müller.
  4. Unglaublich! Marisa Burger hätte die Rolle der Polizeisekretärin fast nicht bekommen. Das erzählte sie einst gegenüber dem „Rosenheimer Journal“: „Es gab ein Casting. Beim ersten Mal haben die mich nicht genommen und ich war todunglücklich, weil ich wusste, ja, die 'Stockl', das bin doch ich, das ist das, was ich perfekt spielen kann.“ Doch Ende gut, alles gut: „Später hat mich die Bavaria Film nochmal eingeladen und schließlich waren alle überzeugt: Das ist unsere 'Stockl'.“
  5. Mit ihrem heutigen Mann war es nicht unbedingt Liebe auf den ersten Blick, wie die Brünette im Interview mit „Frau im Spiegel“ offenbarte. So hätten sich die beiden lange gekannt und waren Nachbarn, ihre Kinder seien sogar auf die gleiche Schule gegangen. Heute lebt er aber in der Schweiz, Marisa stattdessen hat ihren Hauptwohnsitz in München. „Wenn ich drehe, kommt mein Mann. Habe ich frei, fahre ich nach Basel“, erzählte sie weiter im Interview.

Weitere Fakten zu Marisa Burger seht ihr oben im Video.

JETZT NEU: Abonniere unseren PROMIPOOL-Newsletter und verpasse keine News rund um „Die Rosenheim Cops“ & Co.!