Endlich ein Statement

Jimi Blues Manager meldet sich: Das sagt der Ex zum Drama um Yeliz Koc

Schauspieler Jimi Blue Ochsenknecht 

Seit der Trennung von Jimi Blue Ochsenknecht und Yeliz Koc hörte man hauptsächlich Yeliz’ Sicht der Dinge. Jetzt hat Jimi Blue genug. Sein Manager gibt zu dem ganzen Drama ein Statement ab. 

  • Jimi Blue Ochsenknecht meldet sich jetzt zu Yeliz' Aussagen
  • Sein Manager gibt ein Statement ab
  • In diesem spricht er auch über die bevorstehende Geburt des Babys

Eigentlich erwarten Jimi Blue Ochsenknecht (29) und Yeliz Koc (27) eine gemeinsame Tochter. Doch statt die Schwangerschaft zu genießen, liefern sich die beiden einen Rosenkrieg, der sich gewaschen hat. Yeliz befeuert diesen regelmäßig auf ihrem Instagram-Account. Jetzt bricht auch endlich Jimi Blue sein Schweigen und äußert sich über seinen Manager zu der Sache.  

Das sagt Jimi Blue Ochsenknecht zum Yeliz-Zoff

Zunächst veröffentlichte Jimi Blue diese kryptischen Zeilen in seiner Instagram-Story: „Man sollte nicht immer gleich alles glauben, was im Internet verbreitet wird.“ Daraufhin ließ er über sein Management ein Statement gegenüber der „Bild“ abgeben.  

Demnach habe der Ochsenknecht-Spross immer versucht, „zum Schutz der Gesundheit der gemeinsamen Tochter öffentlich nichts zu sagen und Yeliz darum gebeten, öffentlich bitte nichts mehr zu erwähnen“.  

„Es ist eine schwierige Zeit für beide, die man nicht mit unwahren Fakten in der Öffentlichkeit noch pushen sollte. Denn ein entspannter Weg für das Kind zur Geburt ist weitaus wichtiger als die Frage, ob einer bei einer Geburt dabei sein darf oder nicht. Und nur das hat Jimi derzeit im Blick!“ 

Pinterest
Yeliz Koc spricht über Kinder mit Jimi Blue

Darf Jimi Blue Ochsenknecht zur Geburt seiner Tochter?

Außerdem schreibt die Bild, der Schauspieler wolle zur Geburt auf jeden Fall seiner Tochter so nah sein, wie es geht. Er würde natürlich nach Hannover kommen und vor dem Kreißsaal warten, sollte Yeliz es ihm verbieten, bei der Geburt dabei zu sein.  

Letztere hatte bei Instagram erst vor Kurzem eine Abstimmung durchführen lassen, in der ihre Fans ihre Meinung abgeben durften, ob Jimi mit in den Kreißsaal darf oder lieber ihre Mutter.  

„Nur die beiden Eltern kennen die Wahrheit und nur weil seitens der Kindesmutter immer wieder nicht abgestimmte Statements innerer Familienangelegenheiten veröffentlicht werden, wie die Frage, ob der väterliche Elternteil bei der Geburt dabei sein darf oder nicht, macht es das Gesagte keineswegs zu richtigen oder wahren Fakten, so Jimis Statement weiter.  

Nach Yeliz' ganzen Anschuldigungen, seine Familie würde Jimi Blue manipulieren und er würde sich nicht für sie einsetzen, lässt er nochmal deutlich machen, dass er Yeliz „weiterhin hilft, so wie er es bisher getan hat und grundsätzlich als Elternteil für sie da sein wird. Yeliz kann sich auf ihn verlassen, auch bei der Geburt.“

Auch interessant: