Ungewöhnliche Methode

Bitte was? Yeliz Koc lässt Fans abstimmen, ob Jimi in den Kreißsaal darf

Yeliz Koc

Nach der Trennung von Yeliz Koc und Jimi Blue Ochsenknecht geht es alles andere als friedlich zu. Jetzt sorgt eine neue Aktion Yeliz' für Erstaunen: Weil sie sich nicht sicher ist, ob Jimi mit in den Kreißsaal soll, lässt Yeliz ihre Follower darüber abstimmen.

  • Yeliz Koc ist sich unsicher, ob Jimi Blue bei der Geburt ihrer Tochter dabei sein soll
  • Auf Instagram lässt sie ihre Fans darüber abstimmen
  • Nach der Trennung steckt sie mitten im Rosenkrieg mit den Ochsenknechts

Anfang September verkündeten Yeliz Koc (27) und Jimi Blue Ochsenknecht (29), dass sie sich getrennt haben. Nur wenige Tage nach der Bekanntgabe der Trennung schrieb Yeliz dann in einer Fragerunde auf Instagram, sie werde „provoziert, fertig gemacht von der Familie und ausgenutzt“. Yeliz weine sehr oft und habe Albträume. Sie habe zudem Angst, dass ihre ungeborene Tochter diese negativen Emotionen spüre.

Der Rosenkrieg zwischen Jimi und der ehemaligen „Bachelor“-Kandidatin mutierte schnell zu einem wahren Familienstreit. Jetzt, kurz vor der Geburt ihrer Tochter, geht Yeliz noch einen Schritt weiter: Auf Instagram lässt sie ihre Fans darüber abstimmen, ob Jimi überhaupt mit in den Kreißsaal darf.

Yeliz Koc lässt abstimmen, ob Jimi Blue mit zur Geburt soll

Yeliz Koc schreibt in ihrer Story: „Ich möchte alles richtig machen, deshalb ist mir eure Meinung sehr wichtig. Würdet ihr den Vater eures Kindes bei der Geburt trotz Trennung dabei haben wollen? Beziehungsweise, der euch in der Schwangerschaft sitzen gelassen hat trotz der Umstände Risikoschwangerschaft, Steißbeinverletzung, Bandscheibe, der lieber feiern geht, es zulässt, dass die Familie einem schadet in der jetzigen Situation, oder jemanden aus der Familie, zum Beispiel Mama, die immer da ist.“

Ein deutlicher Seitenhieb nicht nur gegen Jimi Blue, sondern auch gegen die anderen Ochsenknechts. Yeliz würde letzten Endes das machen, was sie für richtig halte, sie sei sich aktuell jedoch noch nicht sicher, was richtig ist. „Es ist ja schon ein krasser Moment, wo man auch jemanden dabei haben möchte, der einen unterstützt und nicht wo du Angst haben musst, dass deine Schwäche ausgenutzt wird“, so Yeliz.

Unter den Text setzt die 27-Jährige dann den Abstimm-Button für ihre Fans. Schon nach ungefähr drei Stunden zeichnet sich ein klares Meinungsbild ab. In dem Zwischenstand, den Yeliz veröffentlichte, stimmten etwa 151.000 Follower dafür, dass sie ihre Mama mit in den Kreissaal nehmen solle, nur ungefähr 42.000 dafür, dass Jimi mitkommen dürfe. Es bleibt abzuwarten, wie sich Yeliz Koc entscheidet.

Auch interessant: