Er starb mit 82 Jahren

Frank Sinatra Todesursache: So verstarb die Musik-Legende

Frank Sinatra zählt zu den größten Entertainern aller Zeiten

Frank Sinatra ist einer der bekanntesten Entertainer aller Zeiten. Seine Hits wie „New York, New York“ oder „My Way“ kennt einfach jeder. Wir blicken auf die große Karriere des Künstlers zurück und verraten euch auch, woran die Musik-Legende letztendlich verstarb.

Frank Sinatra wurde 1915 in New Jersey geboren. Schon als Kind fand er seine Leidenschaft zur Musik und als Teenager trat er in Bars seiner Heimatstadt auf. In den Vierzigern wurde der Musiker schließlich entdeckt, nahm seine ersten Songs auf und unterschrieb auch seinen ersten Plattenvertrag. Ziemlich schnell wurde er zum erfolgreichsten Sänger des Landes und konnte sogar mit eigenen Radio-Shows Erfolge feiern und zahlreiche Fans gewinnen.

Frank Sinatra: Seine Karriere

Nachdem in den Fünfzigern ein kleines Karrieretief gefolgt hatte, ging es für Frank Sinatra in den Sechzigern wieder so richtig los: Neben eigenen TV-Specials veröffentlichte er 1966 einen seiner größten Hits: „Strangers in the Night“. Doch nicht nur als Musiker feierte Sinatra unglaubliche Erfolge, auch als Schauspieler war er gefragt.

Für seine Rolle in „Verdammt in alle Ewigkeit“ bekam er sogar einen Oscar. Insgesamt gewann der Entertainer drei Oscars. Für seine Musik konnte er über die Jahre unzählige Grammys abräumen und galt lange als einflussreichster Künstler in der Show-Welt von Las Vegas

Frank Sinatra war auch bei seinen Künstlerkollegen sehr geschätzt. Mit Musikern wie Dean Martin und Sammy Davis Jr. gehörte er dem sogenannten Rat Pack an.

Frank Sinatra privat: Er war mehrere Male verheiratet

Privat galt Frank Sinatra als echter Frauenschwarm und hatte Spitznamen wie „Ol’ Blue Eyes“ oder „Frankie Boy“. 1939 heiratete er seine Jugendliebe Nancy Barbato. Nach der Scheidung 1951 folgten Ehen mit Ava Gardner, Mia Farrow und schließlich Barbara Sinatra, die bis zum Tod der Musik-Legende an seiner Seite war. Aus seiner ersten Ehe stammen drei Kinder: Frank Sinatra Junior (†), Tina Sinatra und Nancy Sinatra.

Pinterest
Frank Sinatra Jr. war der einzige Sohn von Sänger Franc Sinatra

Während Frank Jr. und Nancy in die musikalischen Fußstapfen ihres Vaters traten, entschied sich Tina für eine Karriere beim Film.

1971 verkündete Frank Sinatra seinen Abschied von der Bühne. Doch lange hielt das nicht an, denn bis in die Neunziger folgten weitere Auftritte und neue Platten. Seinen letzten Auftritt hatte er dann 1995 bei einer Gala zu seinem 80. Geburtstag. Im Oktober 1996 sah man ihn schließlich das letzte Mal in der Öffentlichkeit.

Frank Sinatra: So verstarb der Musiker

Kurz danach wurde er wegen einer Lungenentzündung ins Krankenhaus eingeliefert, konnte aber wieder nach Hause. Anfang 1997 erlitt er einen Herzinfarkt und war mehr und mehr ans Bett gefesselt. Am 14. Mai 1998 folgte ein weiterer Herzinfarkt, den der Entertainer nicht überlebte.

Frank Sinatra starb mit 82 Jahren. Beigesetzt wurde die Musik-Legende auf dem Desert Memorial Park Friedhof in Cathedral City. Auch nach seinem Tod lebt die Musik von Frank Sinatra weiter. Der Ausnahmekünstler ist und bleibt unvergessen.