• Alain Delon spricht über den Tod von Romy Schneider
  • Mit ihr war der Schauspieler einige Zeit liiert
  • So denkt er über den Tod der großen Leinwand-Ikone

Sie war seine große Liebe: Romy Schneider (†43) und Alain Delon (86) waren etwa fünf Jahre lang ein Paar, sie verlobten sich sogar.

Alain Delon über Romy Schneider: „Sie hatte Wutausbrüche

In einem Interview mit „Bunte“ sprach der französische Filmstar Alain Delon über ihre Beziehung: „Sie war die große Liebe meines Lebens, die erste, die stärkste – aber leider auch die traurigste. Romy war ein zu schnell zum Star gewordenes Kind, kapriziös, sie hatte Wutausbrüche und Launen wie ein Kind, immer aus gutem Grund, aber mit unvorhersehbaren Reaktionen.

Sie habe nicht mit dem Ruhm umgehen können. Mit nur 43 Jahren verstarb sie schließlich, die Liebe zwischen Romy Schneider und Alain Delon war schon lange Geschichte.

Auch interessant:

Alain Delon zu Romy Schneiders Tod: „Sie konnte nicht mehr leben“

Zum Ableben der „Sissi“-Ikone fand Alain Delon im Interview starke Worte. Er beschrieb seinen Eindruck, als er die verstorbene Romy Schneider im Sarg sah: „Es war lange her, dass ich sie so schön und friedlich gesehen hatte. Es klingt hart, aber sie wirkte befreit, erlöst. Man wird mich vielleicht nicht verstehen, aber ich habe ihre Erlösung ersehnt. Sie konnte nicht mehr leben.

Mit ihrem frühen Tod habe er fast schon gerechnet: „Sie war hoffnungslos einsam. Ich wusste, dass sie an gebrochenem Herzen sterben würde.“ Trotz allem könne er ihren gemeinsamen Film „Der Swimmingpool“ nicht mehr ansehen. Warum das so ist, seht ihr oben in unserem Video.