• Home
  • Stars
  • Diese Stars sind unter die Politiker gegangen
10. Oktober 2020 - 15:23 Uhr /

Arnold Schwarzenegger, Clint Eastwood und Cynthia Nixon sind Stars, die sich nicht nur in ihrem bisherigen Metier - der Schauspielerei - befinden, sondern auch in die Welt der Politik eintreten.

Oft haben sie einen guten Start, da sie bereits bekannte Namen sind oder bestimmte Attribute ausstrahlen. Wir zeigen euch in der Bildergalerie nicht nur Stars, die sich erfolgreich in der Politik etablieren konnten, sondern auch diejenigen, die es zumindest versuchen haben.

Diese Stars versuchten es als Politiker

Eines der wohl berühmtesten Beispiele für eine Quereinsteiger-Karriere in der Politik ist Arnold Schwarzenegger. Der gebürtige Österreicher legte zunächst eine beachtliche Karriere als Schauspieler und Bodybuilder hin.

1990 wurde er vom damaligen US-Präsidenten George Bush zum Vorsitzenden des nationalen Rates für Fitness und Sport ernannt. Seine richtige politische Laufbahn sollte aber erst Jahre später folgen. 2003 kandidierte Arnold Schwarzenegger als für das Amt des Gouverneurs von Kalifornien. Er gewann die Wahl und hatte die Funktion - mit Wiederwahl - bis zum Jahr 2011 inne.

Clint Eastwood schaffte 1971 mit dem Film „Dirty Harry“ den Durchbruch. Politisch engagiert ist er aber bereits seit vielen Jahren. So ist er beispielsweise seit 1952 als Wähler für die Vorwahlen der Republikanischen Partei registriert und unterstützt zahlreiche Präsidentschaftskandidaten.

1986 wurde dem Schauspieler sogar als Bürgermeister seines Heimatortes Carmel gewählt. Er erhielt damals 72 Prozent der Stimmen. Die Funktion übernahm er bis 1998. Bis heute ist der Schauspieler unermüdlich, was Politik angeht. Er äußert sich des Öfteren kritisch über amtierende Politiker und setzt sich unter anderem für den Umweltschutz ein.

10. Oktober 2020 - 15:23 Uhr /

Arnold Schwarzenegger, Clint Eastwood und Cynthia Nixon sind Stars, die sich nicht nur in ihrem bisherigen Metier - der Schauspielerei - befinden, sondern auch in die Welt der Politik eintreten.

Oft haben sie einen guten Start, da sie bereits bekannte Namen sind oder bestimmte Attribute ausstrahlen. Wir zeigen euch in der Bildergalerie nicht nur Stars, die sich erfolgreich in der Politik etablieren konnten, sondern auch diejenigen, die es zumindest versuchen haben.

Diese Stars versuchten es als Politiker

Eines der wohl berühmtesten Beispiele für eine Quereinsteiger-Karriere in der Politik ist Arnold Schwarzenegger. Der gebürtige Österreicher legte zunächst eine beachtliche Karriere als Schauspieler und Bodybuilder hin.

1990 wurde er vom damaligen US-Präsidenten George Bush zum Vorsitzenden des nationalen Rates für Fitness und Sport ernannt. Seine richtige politische Laufbahn sollte aber erst Jahre später folgen. 2003 kandidierte Arnold Schwarzenegger als für das Amt des Gouverneurs von Kalifornien. Er gewann die Wahl und hatte die Funktion - mit Wiederwahl - bis zum Jahr 2011 inne.

Clint Eastwood schaffte 1971 mit dem Film „Dirty Harry“ den Durchbruch. Politisch engagiert ist er aber bereits seit vielen Jahren. So ist er beispielsweise seit 1952 als Wähler für die Vorwahlen der Republikanischen Partei registriert und unterstützt zahlreiche Präsidentschaftskandidaten.

1986 wurde dem Schauspieler sogar als Bürgermeister seines Heimatortes Carmel gewählt. Er erhielt damals 72 Prozent der Stimmen. Die Funktion übernahm er bis 1998. Bis heute ist der Schauspieler unermüdlich, was Politik angeht. Er äußert sich des Öfteren kritisch über amtierende Politiker und setzt sich unter anderem für den Umweltschutz ein.