Früherer Teenie-Star

Der wahre Grund, warum Taylor Lautner nicht mehr gecastet wird

Taylor Lautner

Seinen großen Durchbruch hatte Taylor Lautner mit der „Twilight“-Reihe. Er wurde 2008 mit der Premiere des ersten Teils „Twilight – Biss zum Morgengrauen“ über Nacht zum Star. Doch seitdem ist es um den Schauspieler ziemlich still.

In der Rolle des „Jacob Black“, ein Gestaltenwandler, der sich zum Werwolf verwandeln konnte, begeisterte Taylor Lautner in den „Twilight“-Filmen die Massen und wurde zum Teenie-Idol. Der riesige Erfolg versprach eigentlich eine glänzende Karriere.

Es war sein Sprungbrett, um in Hollywood ganz nach oben zu kommen. Doch ganz so erfolgreich wie seine Kollegen Kristen Stewart (31), die bald sogar Lady Diana in ihrem neuen Film verkörpert, oder Robert Pattinson (35) ist er bis heute nicht. Wie viele hat er den Sprung vom Teenie-Star zum etablierten Schauspieler nicht geschafft. Er ist einer der Schauspieler, die nicht mehr gecastet werden und das ist der Grund:

Taylor Lautner versuchte sein Glück in Kinofilmen wie „Atemlos“ oder „Valentinstag“. Zum Liebling der Filmkritiker wurde er aber nicht. Seit „Twilight“ schafft es der Schauspieler einfach nicht, an seinen früheren Erfolg anzuknüpfen.

Taylor Lautner: Nicht talentiert genug?

Einige Kritiker sind von Lautner nicht besonders angetan. Böse Zungen behaupten sogar, dass sein Talent nicht ausreichen würde.

In der BBC-Fernsehserie „Cuckoo“ machte er eigentlich keine schlechte Figur. Er war von 2014 bis 2018 in der Rolle des „Dale“ zu sehen. Ansonsten konnte sich der Schauspieler seit 2016 kein größeres Projekt mehr sichern.

Ob er den Zenit seiner Karriere bereits erreicht hat, wird sich zeigen. Noch hat Taylor Zeit, sein Können unter Beweis zu stellen. Der Schauspieler ist erst 29 Jahre jung - wer weiß, vielleicht wird er uns alle mit einem großen Comeback überraschen.

Auch interessant: