Früher Kinderstar

Das tragische Schicksal von Teenie-Star Dana Plato (†)

Dana Plato

Dana Plato war einer von vielen Teenie-Stars, deren Leben auf tragischste Art und Weise zu Ende ging. Wir erinnern uns an den jungen TV-Star der Siebziger und Achtziger Jahre.

Dana Plato stand bereits in sehr jungen Jahren vor den TV-Kameras. Ab dem Alter von sieben Jahren drehte sie unzählige Werbespots. Ihr richtiges Schauspieldebüt feierte sie mit elf, als sie in einer Folge der Serie „Der Sechs-Millionen-Dollar-Mann“ auftreten durfte.

Anschließend ergatterte sie regelmäßig Rollen in TV und Film. Unter anderem spielte sie noch in demselben Jahr die kleine „Wendy“ in „Vermißt im Bermuda-Dreieck“. In „Das verrückte California-Hotel“ mimte sie Ende der Siebziger die Film-Tochter „Jenny“ von Jane Fonda und Alan Alba und erhielt in demselben Zeitraum ihre wohl bekannteste Rolle.

In der Sitcom „Noch Fragen Arnold?“ spielte Plato rund acht Jahre lang die Jugendliche „Kimberley“. Sie ist die einzige leibliche Tochter des reichen Witwers „Phillip Drummond“. „Kimberley“ machte Plato zu einem internationalen Serien-Star.

Dana Plato: Sie kam mit dem Ruhm nicht zurecht

Doch der frühe Ruhm hatte auch seine Schattenseiten. Die junge Darstellerin gab zu, neben Alkohol auch Cannabis und Kokain konsumiert zu haben. Mit 18 wurde sie laut ihrem Co-Star Conrad Bain gewollt schwanger, was jedoch dem Ruf der Serie schadete. Es war der Anfang vom Ende von „Kimberley“. Die Produzenten ließen die Figur langsam aus der Serie verschwinden.

Mit 19 brachte Plato ihren Sohn Tyler auf die Welt und heiratete ihren Freund, den Rockmusiker Lanny Lambert. Weitere große Rollenangebote für die junge Mutter blieben jedoch aus. Es folgte die wohl schwerste Zeit ihres Lebens. Ihr größtes Problem Ende der Achtziger war der Alkoholismus.

Laut der „Los Angeles Times“ erzählte sie einem Reporter über diese Zeit: „Es waren drei Jahre pausenloses Trinken. Drogen waren mir so ziemlich egal, ich wollte nur meinen Alkohol.“

Dana Plato: Sie musste mit vielen Schicksalsschlägen kämpfen

Zu dieser Zeit musste sie den Tod ihrer Adoptiveltern verarbeiten, die innerhalb von zwei Wochen beide verstarben. Ihre leibliche Mutter war erst 16 Jahre alt, als Plato geboren wurde und hatte sie deshalb zur Adoption freigegeben.

Zu dem Tod ihrer Adoptiveltern kamen zur gleichen Zeit Eheprobleme hinzu. Sie trennte sich von dem Vater ihres Sohnes und verlor bei der Scheidung das Sorgerecht. Ein Grund dafür war unter anderem, dass der abgestürzte Teenie-Star keinen festen Job mehr hatte und sein angespartes Geld an einen betrügerischen Buchhalter verloren hatte.

In ihrer Verzweiflung beraubte Dana Plato Anfang der Neunziger eine Videothek in Las Vegas. Plato wurde zu einer Bewährungsstrafe verurteilt, wovon sie letztendlich 30 Tage ins Gefängnis musste, weil sie mit Drogen erwischt wurde. Die Schauspielerin hielt sich inzwischen mit Gelegenheitsarbeiten wie einem Putz-Job über Wasser.

Und auch privat lief es nicht rund. Nach einer weiteren Verlobung und einer einmonatigen Ehe mit einem anderen Mann verlobte sie sich schließlich mit ihrem Manager Robert Menchaca. Dessen Mutter besuchte das Paar am Muttertag 1999. Dort nahm Plato verschiedene Medikamente zu sich, weil es ihr nicht gut ging, soll sie gesagt haben. Doch es waren zu viele.

Im Schlaf versagten ihre Organe und sie verstarb im Alter von nur 34 Jahren. Während die Ärzte anfangs der Meinung waren, dass die Überdosis ein Versehen war, wurde ihr Tod später aufgrund ihrer Erfahrung mit den Medikamenten als Suizid eingestuft. Besonders tragisch ist, dass ihr Sohn elf Jahre später, im Mai 2010, mit 25 ebenfalls Selbstmord beging.

Hier bekommen Sie umgehend Hilfe  

Wenn Sie selbst depressiv sind, Selbstmord-Gedanken haben, kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge (www.telefonseelsorge.de).  

Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhalten Sie Hilfe von Beratern, die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.