• Chris Evans und Scarlett Johansson wurden durch die Marvel-Filme weltberühmt
  • Oft schon brodelte die Gerüchteküche, die beiden seien mehr als nur Kollegen
  • Jetzt packt Scarlett Johansson im Podcast aus

Als Marvel-Superhelden sind Chris Evans, der schon mit so einigen Schönheiten zusammen war, und Scarlett Johansson unglaublich beliebt. Seit 2010 arbeiten sie gemeinsam an den Filmen.

Wie so oft bei Co-Stars gab es immer wieder Gerüchte, dass sie mehr als nur Kollegen sein sollen. Nun packt Scarlett Johansson, die sich auch gerne in freizügigen Looks zeigt, aus und verriet, was mit Chris Evans wirklich lief.

Im Podcast des Radiosenders SiriusXM „The Jess Cagle Podcast“ sprach die Schauspielerin mit Julia Cunningham über ihre Beziehung zu Chris. Sie macht ein für alle Mal klar, dass sie nur ein rein freundschaftliches Verhältnis verbindet. Die „Black Widow“-Darstellerin sagte im Gespräch:

Ich stehe Chris schon so lange sehr nahe. Das erste Mal als wir gemeinsam arbeiteten, war für den Film ‚Voll gepunktet‘, da war ich 17“, so Scarlett Johansson im „The Jess Cagle Podcast“.

Scarlett Johansson und Chris Evans haben seit Jahren eine sehr enge Freundschaft

Der „Captain America“-Darsteller Chris Evans und Scarlett Johansson seien aber nur Freunde, wie sie im Podcast klarstellte. „Wir konnten stundenlang über alle möglichen Dinge sprechen. Es ist irgendwie so, wie eine Beziehung zu einer großen Schwester, die 'Nat' auch manchmal mit 'Steve' hat – obwohl Chris ein paar Jahre älter ist als ich. Aber ich denke, wir haben irgendwie die gleiche Energie“, so Scarlett Johansson weiter.

All die Gerüchte, die sich über die Jahre angehäuft haben, verlieren somit an Relevanz. Seit sie sich 2004 am Set der Komödie „Voll gepunktet“ kennengelernt haben, sind die Hollywood-Stars einfach nur gute Freunde.

Auch interessant:

Und wie es unter Freunden so ist, können sie wirklich über alles miteinander reden. „Wir haben viel Zeit damit verbracht, über Beziehungen zu sprechen. Wir haben auch viel über unsere Familien und die Beziehungen anderer gesprochen, einfach über alles“, verriet sie im Podcast. Zwischen den Marvel-Darstellern lief also nichts – nur eine wahre Hollywood-Freundschaft.