• Home
  • Stars
  • „Bares für Rares“-Fabian: So wurde er entdeckt

„Bares für Rares“-Fabian: So wurde er entdeckt

Fabian Kahl ist Händler bei „Bares für Rares“

Seit 2013 ist der Kunst- und Antiquitätenhändler Fabian Kahl im ZDF bei „Bares für Rares“ zu sehen. Schon von Anfang an fiel der Paradiesvogel in der Expertengruppe auf. Doch wie hat das ZDF den Publikumsliebling der Nachmittagsshow entdeckt?

Die Geschichte wie Fabian Kahl (27) zu seinem Beruf kam, ist genau so simpel wie einleuchtend. Schon immer interessierte sich Fabian für Kunst, Gestaltung und Design. Außerdem übt sein Vater den selben Beruf aus wie er.

So wuchs der junge Händler automatisch in diese Branche hinein. Schließlich war Fabian schon lange vor seiner Zeit bei der TV-Show „Bares für Rares“ Antiquitätenhändler. Unter den Händlern der ZDF-Show fällt Fabian wegen seines Styles sofort auf und das war schon immer so.

Fabian Kahl

Fabians besonderes Auftreten fiel auch dem ZDF auf

Fabian Kahl ist schon immer ein Paradiesvogel gewesen. Genau aus diesem Grund fiel er während einer Trödelmesse in Leipzig dem ZDF-Fernsehteam auf, so Fabian im Gespräch mit „NICO“. Das Team fand den jungen Händler so interessant, dass sie ihn direkt zum Casting einluden. Seit 2013 ist Fabian Kahl, der mit seiner Familie in einem Schloss lebt, in der erfolgreichen Nachmittagsshow zu sehen.

Fabian Kahl bei „Bares für Rares“

Wie wird man eigentlich Paradiesvogel?

Fabian Kahls Kleidungsstil zieht Blicke auf sich, genau wie seine vielen Piercings. Die Klamotten des Antiquitätenhändlers sind zwar meist schwarz, auffällig sind die Kleidungsstücke aber trotzdem. Das wäre schon immer so gewesen, so Fabian im Interview mit der Web-Talkshow „NICO“. Er habe sich früh der Gothic-Szene angehörig gefühlt und das auch offen ausgelebt.