• Home
  • Stars
  • Andrea Berg klärt über Dieter Bohlen auf: Darum hörte die Zusammenarbeit auf

Andrea Berg klärt über Dieter Bohlen auf: Darum hörte die Zusammenarbeit auf

Andrea Berg musste im März 2018 hinnehmen, dass Dieter Bohlen nicht mehr mit ihr arbeiten wollte

Es kam überraschend, als Dieter Bohlen im letzten Jahr verkündete, in Zukunft nicht mehr mit Andrea Berg zusammenzuarbeiten. Was genau damals passiert ist und wie es jetzt wieder zu einem musikalischen Comeback der beiden kommen konnte, verriet Andrea Berg in einem Interview.

Andrea Berg (53) und Dieter Bohlen (65) sind wieder vereint. Im April hat die Schlagersängerin ihr neues Album „Mosaik“ veröffentlicht. Fans finden darauf 15 brandneue Titel. Zwei davon stammen aus der Feder von Poptitan Dieter Bohlen. 

Dieter Bohlen und Andrea Berg arbeiten wieder miteinander 

Andrea Bergs Lieder „Du musst erst fallen“ und „Davon geht mein Herz nicht unter“ sollen nach einem emotionalen Gespräch der beiden Musiker in Hamburg entstanden sein. Die „Thüringer Allgemeine“ hat in einem Interview nachgehakt und Berg zur erneuten Zusammenarbeit mit Bohlen befragt. 

Er war unzufrieden damit, dass er immer nur im Studio saß und als Kotzbrocken gesehen wurde. Ich habe ihm gesagt, er solle das machen, was ihm Spaß bereitet und sich frei machen. Jetzt fährt er auf Tour und macht Musik. Das war ein tiefgründiges Gespräch, aus dem dann auch 'Du musst erst fallen' entstanden ist. Das ist auch ein Dieter Bohlen“, erzählt Andrea Berg. 

Die Schlagersängerin und der Poptitan hatten seit 2010 gemeinsam vier erfolgreiche Alben produziert und galten als absolutes Dream-Team in der Schlagerwelt. Im März 2018 trennte sich Dieter Bohlen plötzlich von Andrea Berg.

Andrea Berg ist zu Tränen gerührt
  

Andrea Berg und Dieter Bohlen: Das war der Grund für ihre Trennung 

Dieter schrieb mir 2018 eine Mail, in der er sich entschuldigte, dass ihm nichts mehr einfiele und er nichts mehr komponieren könne. Ich habe ihm dann gesagt, dass er nichts machen solle, wovon er Bauchschmerzen bekommt“, erklärt die 53-Jährige. 

Dieter Bohlen erklärte gegenüber „Bild“ damals außerdem, er möchte „jetzt den Kopf frei bekommen, neuen Künstlern zu helfen“, bei denen er „wieder richtig Spaß an der Arbeit habe.“ Nach etwa einem Jahr Pause dürfen sich Fans jetzt aber über eine Versöhnung bei Andrea Berg und Dieter Bohlen freuen.

Dieter Bohlen und Andrea Berg 2011 im Studio
 

Andrea Berg betont in dem Interview, wie sehr sie den Poptitan als Kollegen, aber auch als Freund schätz. Er sei „manchmal wie ein Elefant im Porzellanladen. Aber ich liebe ihn dafür, weil er einfach ehrlich und aufrichtig ist“, so die Schlagersängerin. 

Einer weiteren Zusammenarbeit mit Dieter Bohlen steht laut Andrea Berg in Zukunft nichts mehr im Wege, denn einen wirklichen Streit habe es nie gegeben. „Mit mir kann man sich ja nicht streiten und einer allein kann doch keinen Krieg machen“, erklärte sie gegenüber der „Thüringer Allgemeine“.