• Home
  • Royals
  • So bereitet sich Herzogin Kate auf ihre Rolle als Königin vor

So bereitet sich Herzogin Kate auf ihre Rolle als Königin vor

Herzogin Kate sieht ihrer Mutter Carole Middleton sehr ähnlich
25. Juni 2020 - 17:00 Uhr / Valerie Messner

Auch wenn es noch eine Weile hin ist, bis Herzogin Kate Königin wird, kann man davon ausgehen, dass der Druck auf die Britin enorm ist. So soll die Ehefrau von Prinz William damit umgehen.

Herzogin Kate (38) hat sich bisher scheinbar mit Leichtigkeit den royalen Herausforderungen gestellt. Die Herzogin ziert bald das „People“-Cover mit dem Titel: „Prinzessin Kate steigt auf: Der Druck, perfekt zu sein“. Die Ausgabe erscheint am 6. Juli 2020.

Herzogin Kate als Cover-Star

Am Donnerstag wurde eine von königlichen Insidern und Etikette-Experten erstellte Analyse der Cover-Geschichte veröffentlicht. Diese Profis sagen, dass Kate ihre königlichen Aufgaben mit erstaunlich großen Schritten angenommen habe.

Der Druck, sich einer Zukunft als Königin bewusst zu sein, wirke sich zweifellos auf sie aus. Es heißt jedoch in dem Bericht: „Catherine ist die Art von Frau, die alles auf sich nimmt, was sie muss.“ Sie bereitet sich bereits auf ihre zukünftige Rolle als Königin vor.

Herzogin Kate besucht einen Garten in London

Kate wird schon länger dafür bewundert, dass sie ihre Pflichten als Mutter dreier Kinder - inklusive einem späteren König - und ihre Rolle als Herzogin, die eines Tages Königin sein wird, perfekt in Einklang bringt.

Diejenigen, die sie kennen, sagen, dass sie einen starken Kern in sich trägt, sie konzentriert sich auf ihren Job“, sagt die königliche Autorin Sarah Gristwood gegenüber „People“. Sie fügt hinzu: „Aber gleichzeitig müsste sie übermenschlich sein, um den Druck nicht zu spüren.“

Nach Rücktritt von Meghan und Harry: Herzogin Kate hat zusätzlichen Druck

Prinz William (38) und Herzogin Kate haben kürzlich einem Bericht eines Magazins widersprochen, der den Eindruck erweckte, dass sie aufgrund des Rücktrittes von Prinz Harry (35) und Herzogin Meghan (38) aus der königlichen Familie, unter einer höheren Arbeitsbelastung leiden und deswegen gegen die beiden einen Groll hegen würden.

Trotz des Widerlegens dieser Behauptung werden William und Kate deswegen zusätzliche Arbeit schultern müssen, so eine andere Quelle gegenüber „People“. „Ohne Meghan und Harry wird es eine enorme Arbeitsbelastung für Catherine und William geben“, verriet die Quelle. „Keine der älteren [Generationen] kann das alles schaffen. Der Druck lastet auf den beiden.“

Die Herzogin von Cambridge achtet bereits jetzt auf ihr öffentliches Ansehen und die Etikette im Hinblick auf ihre Zukunft als Königin, sagt die Expertin Myka Meier. „Die zukünftige Königin ist ein Vorbild für Großbritannien, aber auch für die Welt, was bedeutet, dass alle Augen auf sie gerichtet sind“, betont Meier gegenüber „People“.

Der zusätzliche Druck, überall von Kameras umgeben zu sein, um auch nur ihre geringste Bewegung einzufangen, macht alles, was sie tut, zu einer gewissen Anstrengung. Von der perfekten Körperhaltung bis zur Art und Weise, wie sie eine Treppe hinuntergeht oder aus einem Auto aussteigt - alles wird deswegen sorgfältig ausgeführt.

Herzogin Kate achtet auf ihr Image

Das gilt auch für die Wahl ihrer Outfits und die Art und Weise, wie sie ihre Kinder trägt, meint ein anderer Insider. „Ich denke, der Druck rührt eher von ihrem Image in der Öffentlichkeit, indem sie darauf achtet, dass sie die richtigen Marken trägt und die Kinder in preiswerterer Kleidung zeigt, vor allem momentan.“

Wenn sie sich an die Arbeit machen muss, dann tut sie das - und das hat sie immer getan“, so die Quelle abschließend.