• Prinz Charles hält mit seiner Meinung nicht hinterm Berg
  • Er besuchte kürzlich ein Impfzentrum
  • Der Royal äußerte sich dort zu Impfgegnern

Prinz Charles (73) hat die Nase voll von den Verschwörungstheorien der Impfgegner. Der Thronfolger besuchte diese Woche ein Impfzentrum in London. Während er sich mit Experten und Freiwilligen unterhielt, machte der Prinz auch ein paar Bemerkungen über Impfgegner.

Auch interessant:

Prinz Charles zu Besuch in einem Impfzentrum: „Es ist so frustrierend, all diese unsinnigen Verschwörungstheorien“

Prinz Charles lobte das Personal und sagte zunächst: „Ihr seid großartig. Was würden wir nur ohne euch machen?“ Dann wetterte er gegen die Impfgegner-Gemeinde. „Es ist so frustrierend, all diese unsinnigen Verschwörungstheorien“, sagte er. Prinz Charles, der 2020 an Corona erkrankt war, erhielt bereits seine COVID-19-Auffrischungsimpfung.

Bei seinem Besuch beobachtete er, wie einige Besucher des Zentrums ebenfalls ihre Booster-Impfung erhielten. Gegenüber einer Frau mit Angst vor Nadeln soll er gescherzt haben: „Ich werde versuchen, Sie abzulenken!“

Angesichts des Anstiegs der Omikron-Variante in England haben die Royals sogar ihr jährliches Weihnachtsessen abgesagt.