Veränderungen

Nach Philips Beerdigung: Queen kehrt Buckingham Palast den Rücken

Königin Elisabeth II. möchte umziehen

Nach dem Tod von Prinz Philip wird sich im britischen Königshaus einiges ändern. Eine dieser Neuerungen soll jetzt schon in Planung sein, denn die Queen soll aus dem Buckingham Palast ausziehen. 

Seit jeher ist der Buckingham Palast der Hauptwohnsitz von Königin Elisabeth II. (94) und deren Mann Prinz Philip (†99). Zwar verbrachte die Queen immer wieder längere Zeit auf ihren anderen Häusern und Palästen in Balmoral, Sandringham oder Windsor, der Buckingham Palast war aber immer ein fester Mittelpunkt ihres Lebens und ihrer Arbeit.  

Königin Elisabeth II. zieht nach Windsor

Jetzt nach dem Tod und der Beerdigung ihres Mannes soll die Queen umgeplant haben. Wie „Daily Mail“ berichtet, soll das Personal der Royals schon davon unterrichtet worden sein, dass Königin Elisabeth II. nach Schloss Windsor ziehen möchte.  

Königin Elisabeth II. und Prinz Philip bei der Feier ihrer Goldenen Hochzeit

Auch weiterhin werden sie ihre Urlaubsreisen nach Balmoral oder Sandringham führen, aber den Buckingham Palast soll die Königin nur noch für die Arbeit nutzen. Womöglich werden Termine wie die wöchentliche Audienz des Premierministers dann auch auf Windsor abgehalten. 

Schon seit 1837 dient der Buckingham Palast als offizieller Wohnsitz des Monarchen in London. Königin Elisabeth II. verbindet mit dem Palast eine lange Geschichte. Ihre beiden Söhne Prinz Charles und Prinz Andrew kamen dort zur Welt, viele Hochzeiten und Taufen fanden dort statt. 

Jetzt möchte sich die Queen in Windsor einrichten. Eine große Umstellung wird das für die Monarchin zunächst nicht, die Coronakrise verbrachte sie größtenteils zusammen mit Prinz Philip auf dem Schloss. 

Zur Startseite