• Home
  • Royals
  • Máxima und Willem-Alexander müssen sich entschuldigen - wegen Corona

Máxima und Willem-Alexander müssen sich entschuldigen - wegen Corona

Königin Máxima und König Willem-Alexander der Niederlande im Oktober 2019 bei einem Staatsbesuch in Indien 
25. August 2020 - 11:00 Uhr / Sophie Karadachy Ranal

Für Königin Máxima und Ehemann Willem-Alexander sollte es eigentlich nur ein entspannter Urlaub werden. Jetzt müssen sie sich entschuldigen: Sie hatten sich nicht an die Corona-Vorschriften gehalten.

Die niederländische Königsfamilie verbringt gerne ihren Urlaub in ihrer Ferienvilla in Kranidi, Griechenland.

Ganz in Ruhe können Königin Máxima (49) und König Willem-Alexander der Niederlande (53) ihren Urlaub dort nicht genießen. Jetzt musste sich das Paar entschuldigen, denn die Royals haben sich dort nicht an die Corona-Vorschriften gehalten.

Máxima und Willem-Alexander machen ein unbedachtes Bild

Königin Máxima und Ehemann Willem-Alexander wurden letzte Woche auf der Insel Milos gesichtet. Dort sollen sie durch die Straßen spazierend gesichtet worden sein, so das griechische Portal „Thema News“.

Obwohl beide sehr diskret waren, wurden sie dennoch von Bürgern und Touristen wiedererkannt. Mit ihnen ließen sie sich auch ab und zu fotografieren. Darunter laut des niederländischen Senders RTL auch mit einem der Eigentümer eines der dortigen Restaurants.

Daraufhin hagelte es Kritik. Das Königspaar hielt nämlich weder die 1,5 Meter-Abstand Regel ein, noch trug es und der Restauranteigentümer eine Maske auf dem gemeinsamen Schnappschuss. Und das, obwohl man in Willem-Alexanders rechter Hand sehr wohl seine schützende Maske erkennen kann.

Auf Twitter entschuldigte sich das Paar deshalb öffentlich: „In den Medien erschien ein Foto, auf dem wir nicht genug Abstand halten. In der Spontanität des Augenblicks haben wir den Regeln nicht genug Aufmerksamkeit geschenkt. Natürlich hätten wir das tun sollen. Die Einhaltung der Corona-Regeln, auch im Urlaub, ist unerlässlich, um das Virus unter Kontrolle zu bekommen“, so das Königspaar am Montagvormittag.

Und es stimmt. Zuvor setzte sich vor allem Königin Máxima für die Einhaltung Hygienevorschriften ein. Bei ihren Auftritten wahrt sie sonst immer den Mindestabstand, wie beispielsweise bereits im März bei einem Besuch des Roten Kreuzes.