Colin Tebbutt

Lady Dianas Fahrer bricht sein Schweigen über den Unfall

Lady Diana

Vor 23 Jahren verstarben Lady Diana, ihr damaliger Partner und der Fahrer bei einem tragischen Autounfall in Paris. In einem Interview brach nun Dianas damaliger Fahrer, der bei dem Unfall nicht am Steuer saß, sein Schweigen.

Am 31. August jährt sich Lady Dianas (†36) Todestag. Bereits vor 23 Jahren verstarb die Prinzessin der Herzen bei einem dramatischen Autounfall in Paris. Bis heute bewegt ihr Tod Menschen weltweit und auch ihre Söhne Prinz Harry (36) und Prinz William (38) sprachen erst vor Jahren das erste Mal in der Öffentlichkeit über ihren schweren Verlust. Kurz vor Dianas 20. Todestag brach auch ihr Fahrer Colin Tebbutt, der an dem folgenschweren Tag nicht am Steuer saß, sein Schweigen.

Lady Dianas Fahrer: Er wird sich sein Leben lang Vorwürfe machen

Bei „Good Morning Britain“ gab Dianas ehemaliger Fahrer sein erstes Live-Interview und sprach über den tödlichen Unfall und seine Beziehung zu Lady Di. 

„Ja, man fühlt sich immer verantwortlich“, sagte Tebbutt und versuchte seine Tränen zurückzuhalten, als die Moderatoren ihn fragen, ob er sich Vorwürfe mache. Er gibt zu, dass er sich sein Leben lang Vorwürfe machen wird, dass er an jenem Tag Lady Diana nicht fuhr.

Nach dem tödlichen Unfall reiste Tebbutt sofort in das Krankenhaus in Paris, in das Diana gebracht worden war. „Ich konnte sehen, dass Menschen auf dem Dach standen und das beunruhigte mich, da das Krankenhauszimmer keine Vorhänge hatte, also verdeckte ich die Fenster mit Decken“, erzählte Tebbutt in der Sendung. Der damalige Fahrer von Lady Di, Henri Paul, starb noch am Unfallort.

Zu ihrem Fahrer hatte Lady Diana ein gutes Verhältnis

Über Lady Di hat Colin Tebbutt nur Gutes zu erzählen: „Sie hatte einen super Humor. In den zwei Jahren gab es nie irgendwelchen Ärger.“ Der ehemalige Fahrer gibt zu, dass Diana trotz ihrer Scheidung von Prinz Charles (72) aber immer noch ein Royal war und es bestimmte Regeln und eine Linie, die nicht überschritten werden durfte, gab. „Man durfte nur mit ihr sprechen, wenn man von ihr angesprochen wurde“, erklärt Tebbutt. 

Lesenswert:

Ohne Ehemann Chris: Muss Prinzessin Madeleine alleine nach Schweden kommen?

Kaum wiederzuerkennen: Mark Wahlberg futtert sich in 3 Wochen mehrere Kilos an

Ganz in Schwarz: Königin Máxima in doppelter Trauer

Sarafina Wollny: Insta-Pause, kurz bevor das Baby kommt

Sophia Thomalla zeigt ihren traumhaften Köfper im knappen Bikini

„Sturm der Liebe“: Echt jetzt? Bandeln diese zwei etwa miteinander an?

Süßer Schnappschuss: So sah NCIS: L.A.-Star Daniela Ruah als Kind aus

Davina Geiss: Süße Liebeserklärung an ihre Mama Carmen zum Geburtstag

Leni Klum ist 17: So sexy gratuliert ihr Mama Heidi zum Geburtstag

10 Fakten über „Unsere kleine Farm“

Nach Brand von Willi Herrens Foodtruck: Geschäftspartner äußern sich

Prinz Philip: Todesursache steht fest - daran ist der Royal gestorben

„Höhle der Löwen“: Großer Deal mit Ndeyefoods geplatzt – das ist nach der Show passiert

NCIS: L.A.: Endlich! „Hetty“ ist zurück am Set

Viele Tränen bei „Sing meinen Song“: Rapperin Nura kommt an ihre Grenzen

Zur Startseite