• Home
  • Royals
  • Insider: Lady Diana wollte sich nie von Prinz Charles trennen

Insider: Lady Diana wollte sich nie von Prinz Charles trennen

Lady Diana und Prinz Charles
25. August 2019 - 15:01 Uhr / Nadine Miller

Lady Diana litt sehr unter der Ehe mit Prinz Charles, verarbeitete diese Zeit sogar in einer Biografie. Dennoch soll die Royal nie auf die Idee gekommen sein, sich von ihrem Mann zu trennen. Der Grund ist herzzerreißend.

Prinz Charles' (71) und Lady Dianas Ehe war alles andere als skandalfrei. Dennoch soll es der Prinzessin nie in den Sinn gekommen sein, sich von Prinz Charles zu trennen. Das berichten zumindest einige Royal-Insider. 

So auch Jenni Rivett, Lady Dis ehemalige Fitness-Trainerin, die sie sieben Jahre lang täglich begleitete. In einem Interview mit der Yahoo-Serie „The Royal Box“ offenbarte sie, dass Lady Diana sich nie hätte von Prinz Charles scheiden lassen.

Lady Diana war nicht glücklich in ihrer Ehe mit Prinz Charles

Und dass, obwohl Lady Diana offensichtlich nicht glücklich in ihrer Ehe mit Prinz Charles war. „Wie sie in ihren eigenen Worten gesagt hat, gab es drei Menschen in ihrer Ehe und ich denke tief in ihrem Inneren war sie sehr traurig darüber“, so Rivett.

Gemeint ist damit Dianas Nebenbuhlerin Camilla Parker Bowles. Sie sorgte während der Ehe immer wieder für Probleme: Charles fühlte sich immer wieder zu Camilla hingezogen, gab irgendwann sogar zu, dass die Gerüchte um eine Affäre wahr seien – Lady Di musste mit diesem Wissen leben. 

Dennoch habe Lady Di Prinz Charles niemals verlassen wollen, so Rivett weiter.

Royal-Insider über Lady Diana: „Trotz allem liebte sie Charles“

„Es war nicht das, was sie wollte. Sie wollte einfach die liebevolle Mutter sein, die sie war – und eine liebende Frau. Hätte sie die Wahl gehabt, wäre sie geblieben und hätte versucht, ihre Ehe zu retten. Trotz allem liebte sie Charles“, schätzt Rivett ein.

Lady Diana und Prinz Charles bei ihrer Verlobung

Das Zitat passt zum Bild von Lady Diana. Sie selbst sagte einst in einem Interview mit dem Journalisten Martin Bashir: „Ich denke, wie in jeder Ehe, besonders wenn sie geschiedene Eltern hatten wie ich, möchten sie sich noch mehr anstrengen, damit es funktioniert (...) Ich wollte unbedingt, dass es funktioniert, ich liebte meinen Ehemann und ich wollte alles miteinander teilen, und ich dachte, dass wir ein sehr gutes Team sind.“

Obwohl Lady Diana sich nichts sehnlicher wünschte als eine glückliche Ehe mit Prinz Charles und damit dem Schicksal ihrer Eltern zu entgehen, sah die Realität ganz anders aus. Charles und Diana gaben im Jahr 1992 ihre Trennung bekannt, vier Jahre danach wurden die beiden geschieden.

Schon Charles' Heiratsantrag war ein Indiz dafür, was noch kommen sollte

Dabei hätte bereits Charles' Antrag ein Indiz für Lady Diana sein können, dass ihre Ehe unter einem schlechten Stern stand. Denn was der älteste Sohn von Königin Elisabeth II. (93) nach dem Heiratsantrag tat, passt zu dem Bild, welches von ihrer Ehe später entstand.

Prinz Charles soll seine Verlobte weder in den Arm genommen noch mit ihr gefeiert haben. Wie der Biograf in der Dokumentation berichtet, habe der Thronfolger direkt nach dem Hörer gegriffen, um die Queen anzurufen und ihr zu berichten.