• Home
  • Royals
  • Herzogin Meghan nicht die Erste: Auch Kate ließ Lady Dis Schmuck ändern

Herzogin Meghan nicht die Erste: Auch Kate ließ Lady Dis Schmuck ändern

Herzogin Kate ehrt mit besonderem Andenken Prinzessin Diana
7. Juli 2019 - 18:01 Uhr / Fiona Habersack

Herzogin Meghan musste kürzlich jede Menge Kritik einstecken. Die Frau von Prinz Harry ließ den Verlobungsring ändern, den ihr ihr Gatte 2017 geschenkt hatte. Der Ring enthält zwei Diamanten, die einst Lady Diana gehörten. Dabei ist Meghan nicht alleine mit ihrer Entscheidung, Lady Dis Schmuck ändern zu lassen: Auch Herzogin Kate hat dies schon getan.

Zur Verlobung schenkte Prinz William (37) Herzogin Kate (37) im November 2010 ein Paar Ohrringe mit ganz besonderer Bedeutung. Die Schmuckstücke gehörten einst Williams verstorbener Mutter Lady Diana (†36). Diese hatte die Anhänger 1981 als Hochzeitsgeschenk vom saudi-arabischen Kronprinz Fahd geschenkt bekommen. 

Kate und Meghan peppten Lady Dianas Schmuck auf  

Aber Moment mal: Sehen die Ohrringe an Herzogin Kate nicht irgendwie anders aus? Wenn man genau hinsieht, fällt nämlich auf, dass jedes der saphirblauen Schmuckstücke ursprünglich aus zwei Steinen zusammengesetzt war. Wie die britische „Vogue“ berichtet, bestehen Kates Exemplare jedoch aus nur einem Stein pro Ohrring. 

Das heißt, nicht nur Herzogin Meghan (37) hat ihren Verlobungsring ändern lassen und damit eines von Lady Dis Schmuckstücken aufgepeppt, auch Kate ließ Lady Dis Schmuck nach ihrem Geschmack umdesignen.

Kritik für Herzogin Meghan: Sie ließ sich Verlobungsring ändern

Bei beiden Royals fällt auf, dass die Juwelen um einiges moderner gemacht wurden. Meghan ergänzte den Verlobungsring, den Prinz Harry (34) ihr im November 2017 geschenkt hatte, um zwei weitere Ringe und machte ihn zudem schmaler. Dadurch wirkt der Ring moderner.

Herzogin Meghans neuer Ring fiel einigen Fans auf
  

Royal-Experten kritisieren dies und werfen Herzogin Meghan vor, durch die Abänderung von Dianas Schmuck auch in die Geschichte einzugreifen. „Ein royaler Verlobungsring ist ein Stück Geschichte und kein simples Schmuckstück, das man aufpeppen kann, wenn es plötzlich altmodisch wirkt“, hieß es unter anderem in der Zeitschrift „Majesty Magazine“.