Eine normale Kindheit ist ihnen wichtig

Diese 8 Eltern-Tricks von Kate und William werden euch überraschen

Prinz William und Herzogin Kate mit ihren drei Kindern 

Herzogin Kate und Prinz William sind zwar Mitglieder der britischen Königsfamilie, doch in erster Linie sind die beiden Eltern von drei Kindern. Auch sie benutzen einige Erziehungstricks.

  • Prinz William und Herzogin Kate gelten als Mustereltern
  • Die beiden haben jedoch auch einige Eltern-Tricks
  • Unter anderem brechen sie royale Traditionen

Herzogin Kate (39) und Prinz William (39) haben mit ihren drei Kindern – Prinz George, Prinzessin Charlotte und Prinz Louis – alle Hände voll zu tun. Wenn es um die Kindererziehung geht, überlässt das royale Paar nichts dem Zufall. Die beiden setzen auf diese überraschenden Eltern-Tricks:

  1. Über Gefühle sprechen: Etwas, das Kate und William sehr am Herzen liegt, ist, Emotionen zeigen zu dürfen und über alles sprechen zu können. Sie setzen sich in der „Heads Together“-Kampagne dafür ein, die Auseinandersetzung mit mentaler Gesundheit zu normalisieren.
  2. Manche Regeln sind da, um gebrochen zu werden: Die Royals halten nichts von allen Traditionen und setzen ihren eigenen Kopf durch. Bei der Wahl, welche Schule Prinz George besuchen soll, haben sie sich gegen den traditionellen Weg und ein Internat, entschieden. Um ihren Kindern auch in der Schule etwas Normalität geben zu können, benutzen die Royals in der Schule sogar einen anderen Nachnamen.
  3. Eines ist Herzogin Kate sehr wichtig: An der frischen Luft sein und dass sich die Kinder draußen aufhalten. Für sie gehören Spielnachmittage im Garten ganz oben auf die Liste.

Weitere Tipps und Tricks der britischen Royals seht ihr oben im Video.

Auch interessant: