Sie ist besorgt

Yeliz Koc verrät: So viel hat sie in der Schwangerschaft bisher zugenommen

Yelic Koc

Yelic Koc hatte in den ersten Monaten als werdende Mutter ziemlich zu kämpfen. Nach starker Schwangerschaftsübelkeit geht es ihr zum Glück wieder besser. Auf Instagram verrät sie nun, wie viel sie bereits zugenommen hat.

Vor einigen Monaten verkündete Yeliz Koc (27) ihre Schwangerschaft auf Instagram. Zusammen mit Freund Jimi Blue Ochsenknecht (29) erwartet sie ihr erstes Kind. Schon in den ersten Monaten hatte Yeliz mit ihrer Schwangerschaft zu kämpfen. Sie hatte starke Schwangerschaftsübelkeit und musste deshalb sogar ins Krankenhaus.

Durch das Erbrechen und die anhaltende Übelkeit hatte die 27-Jährige viel an Gewicht verloren. Inzwischen geht es der ehemaligen „Bachelor“-Kandidatin besser. Yeliz kann ihre Schwangerschaft nun in vollen Zügen genießen. In einigen Tagen ist sie im fünften Monat, doch nun beschäftigt sie die Frage, ob sie vielleicht schon zu viel zugenommen hat.

Yeliz Koc verrät, wie viel sie in der Schwangerschaft zugenommen hat

In ihrer Instagram-Story schreibt Yeliz Koc: „Erst konnte ich gar nichts essen, weil alles wieder rauskam und mich angeekelt hat. Jetzt ist es genau umgekehrt, wenn ich nicht genug esse.“ Dazu zeigt sie eine Grafik, in der sie ihr aktuelles Gewicht verrät. Yeliz wiegt 61,5 Kilo und hat seit ihrer Schwangerschaft 5,8 Kilo zugenommen.

Yeliz erreichten viele Nachrichten von Frauen, die ihr die Angst nahmen. Einige schreiben ihr, dass sie erst ab dem fünften, sechsten oder auch siebten Monat der Schwangerschaft richtig zugenommen haben. Für Jimi Blue Ochsenknechts Freundin scheinen die 5,8 Kilo eine Menge zu sein. Allerdings betont sie, dass sie während ihrer Übelkeit auch vier bis fünf Kilo verloren hatte.

Die werdende Mama ist besorgt über ihren aktuellen Zustand. Sie befürchtet am Ende der Schwangerschaft so viel zugenommen zu haben, dass sie wie ein „Moppelchen“ aussehen könnte. An erster Stelle steht für Yelic Koc allerdings die Gesundheit ihres Babys. Solange das Kind und sie selbst gesund seien, wären ein paar Pfunde mehr auch in Ordnung, so die werdende Mutter.