• Home
  • TV & Film
  • „Vom Winde verweht“: Fünf unglaubliche Fakten über den Kultfilm
8. Oktober 2017 - 15:19 Uhr / Hanna Beck

Das wusstet ihr bestimmt noch nicht

„Vom Winde verweht“: Fünf unglaubliche Fakten über den Kultfilm

„Vom Winde verweht“ ist ein US-amerikanischer Filmklassiker aus dem Jahr 1939 und zählt zu den bekanntesten Hollywood-Filmen aller Zeiten. In den Hauptrollen spielen Vivien Leigh (†53) als „Scarlett O’Hara“ und Clark Gable (†59) als „Rhett Butler“. Die damals 26-Jährige erhielt für ihre Darbietung in dem Kultfilm sogar einen Oscar. Wir haben fünf unglaubliche Fakten über den Hollywood-Streifen, die ihr sicher noch nicht wusstet!

Der Filmklassiker „Vom Winde verweht“ aus dem Jahr 1939 verzauberte damals wie heute die Zuschauer. Er ist bis heute das kommerziell erfolgreichste Werk der Filmgeschichte

Längster und teuerster Film der damaligen Zeit

Der Film ist fast vier Stunden lang und war somit 1939 der Film mit der längsten Spieldauer. Auch die vier Millionen US-Dollar Produktionskosten waren für die damalige Zeit ein Rekord. „Vom Winde verweht“ war der damals teuerste Film überhaupt. Gelohnt hat sich das allemal: Mit einer Rekordzahl von 13 Nominierungen ging der Klassiker in die Oscarverleihung 1940. Sage und schreibe acht Oscars und zwei Ehren-Oscars räumte er letztendlich ab.

Unglaublich, aber wahr

Vivien Leigh hat für den Film ganze 125 Tage am Set verbracht und bekam dafür umgerechnet rund 24.000 Euro. Ihr Filmpartner Clark Gable stand nur 71 Tage vor der Kamera, verdiente damit aber unglaubliche 90.000 Euro mehr als die hübsche Britin. 

Vivien Leigh ist noch heute unter den Top 10

Vivien Leigh war erst 26 Jahre alt, als sie für ihre Rolle als „Scarlett O’Hara“ den Oscar in der Kategorie Beste Hauptdarstellerin gewann. Sie zählt somit bis heute zu den zehn jüngsten Oscar-Gewinnerinnen aller Zeiten.

Erster Oscar für eine afro-amerikanische Schauspielerin

Hattie McDaniel (†57) gewann 1940 als erste afro-amerikanische Schauspielerin einen Oscar für ihre Rolle als Haushaltssklavin „Mammy“. Sie war nicht nur die erste dunkelhäutige Künstlerin, die einen Goldjungen mit nach Hause nehmen durfte, die damals 44-Jährige war sogar die Erste, die es überhaupt geschafft hatte, nominiert zu werden.

Mutter und Tochter sind fast gleich alt

Barbara O‘Neil (†70) spielte im Film „Ellen O‘Hara“, die Mutter von „Scarlett“. Was viele nicht wissen, Barbara war bei den Dreharbeiten gerade 28 Jahre alt, Vivien nur drei Jahre jünger. „Scarlett O‘Hara“ ist zu Beginn des Films 16 Jahre alt.