• „Unsere kleine Farm“ ist eine der beliebtesten Retro-Serien
  • Die Geschichten um die „Ingalls“ sind an das Leben von Laura Ingalls angelehnt
  • Hier steht die echte Farm der Ingalls-Familie

Michael Landon (54†), Karren Grassle und Co. leben in „Unsere kleine Farm“ in einem bescheidenen Häuschen mitten im Niemandsland. Obwohl die Serie bereits von 1974 bis 1984 im TV lief, und somit einige Jahre verstrichen sind, sind die Landschaftsbilder noch in den Köpfen vieler Fans.

„Unsere kleine Farm“: Hier steht das echte Ingalls-Haus

„Unsere kleine Farm“, das an die Bücher von Laura Ingalls Wilder angelehnt ist, wurde nicht an jenem Ort gedreht, wo die Schriftstellerin aufgewachsen ist und ihre Werke spielen, sondern an einem kalifornischen Filmset in Simi Valley.

Auch interessant:

Die echte Farm der Familie Ingalls, wo die Autorin einen Teil ihrer Kindheit verbrachte, steht in Minnesota. Der US-Bundesstaat ist im Norden des Landes und grenzt an Kanada. Um genauer zu sein, handelt es sich um den Ort Walnut Grove, der im Südwesten von Minnesota liegt. Es ist ein beschauliches, kleines Örtchen mit etwa 871 Einwohnern (Stand: 2010).

Walnut Grove, das die Familie Ingalls später allerdings verließ, liegt am „Highway 14“, der heute auch als „Laura Ingalls Wilder Historic Highway“ bezeichnet wird. Die heutigen Besitzer der Farm erlauben den Fans von „Unsere kleine Farm“ von Mai bis Oktober, das Haus zu besuchen. Es erinnert auch eine Gedenktafel an die Familie Ingalls.