• Amira Pocher sorgte für emotionale „Let's Dance“-Momente
  • Sie verarbeitete das Wiedersehen mit ihrem Vater in einem Tanz
  • Oliver Pocher kamen vor Rührung die Tränen

In der 9. Show von „Let's Dance“ wurde es emotional. Die Teilnehmer vertanzten ihre Magic Moments. Amira Pocher (29) hatte sich hierbei für den Moment entschieden, als sie ihren Vater nach 20 Jahren das erste Mal wiedersah.

Amira Pocher verarbeitet emotionalen Moment bei „Let's Dance“

Da Amira Pocher mit einer alleinerziehenden Mutter aufwuchs und lange keinen Kontakt zu ihrem Vater hatte, war die Begegnung mit ihrem Papa etwas ganz Besonderes. Den Schmerz und die Trauer, den sie damals gespürt hatte, verarbeitete die „Let's Dance“-Teilnehmerin gemeinsam mit Massimo Sinato (41) in Tanzschritten – und das bewegte auch Ehemann Oliver Pocher (44).

Auch interessant:

Er musste bei der Darbietung seiner Frau weinen. „Ich weiß, was ihr dieser Tanz bedeutet hat“, erklärte er seine Tränen nach der Show gegenüber RTL.

Oliver Pocher habe sogar versucht, Amiras Vater nach Deutschland ins „Let's Dance“-Studio zu holen, was leider nicht klappte. Stattdessen gab es von ihm aber eine emotionale Videobotschaft an seine Tochter. Einblicke in den Abend voller Emotionen bekommt ihr im Video.