• Home
  • TV & Film
  • „Sturm der Liebe“: Wird „Bela“ zum Mörder?

„Sturm der Liebe“: Wird „Bela“ zum Mörder?

„Sturm der Liebe“: Stirbt das Pony wegen „Bela“?
24. März 2020 - 17:45 Uhr / Vanessa Stellmach

Bei „Sturm der Liebe“ kommt es zu einem Missgeschick: „Bela“ gibt einem Zirkuspony eine Leberkässemmel. Das hat tragische Folgen für das Tier. Kann das Pony noch gerettet werden?

Wird es bei „Sturm der Liebe“ etwa schon wieder einen Toten geben? In den kommenden Folgen sieht es ganz danach aus. Und ausgerechnet der gutmütige „Bela“ (Franz-Xaver Zeller) soll der Täter sein!

Bei dem vermeintlichen Opfer handelt es sich allerdings nicht um einen Menschen, sondern um ein Zirkuspony, das „Lucy“ (Jennifer Siemann) heimlich auf dem Gestüt des „Fürstenhofs“ untergebracht hat. Tollpatschig wie „Bela“ ist, gibt er dem Tier eine Leberkässemmel zu Fressen – mit fatalen Folgen für das Pony.

Das Pony droht wegen „Belas“ Fehler zu sterben! Kann es noch gerettet werden oder wird „Bela“ wirklich zum Mörder? 

„Sturm der Liebe“: Was passiert mit „Dirk“?

Währenddessen geht es auch bei den anderen „Sturm der Liebe“-Charakteren dramatisch weiter. „Dirks“ (Markus Pfeiffer) Zustand hat sich durch seinen Sturz deutlich verschlechtert, sodass „Linda“ (Julia Grimpe) beschließt, ihn in den „Fürstenhof“ einzuquartieren.

„Christoph“ (Dieter Bach) ist damit ganz und gar nicht einverstanden und droht „Linda“ mit dem Rauswurf. Schließlich ist der Hotelier immer noch wütend darüber, dass „Dirk“ „Tim“ (Florian Frowein) als Baby entführt hat.

Wie es bei „Sturm der Liebe“, wo der Seriendreh wegen des Coronavirus aktuell lahmgelegt wurde, weitergeht, erfahrt ihr wie immer montags bis freitags um 15.10 Uhr in der ARD.