„Ariane“ und „Erik“

„Sturm der Liebe“: Heiratsantrag mit Folgen

„Erik“ macht „Ariane“ einen Antrag

Dieser „Sturm der Liebe“-Heiratsantrag wird wohl kaum in einer romantischen Traumhochzeit enden. „Ariane“ und „Eriks“ Romanze steht unter keinem guten Stern.

Nachdem ihre Flucht bei „Sturm der Liebe“ nicht geglückt ist, wollen „Ariane“ (Viola Wedekind) und „Erik“ (Sven Waasner) ihre letzten Wochen am „Fürstenhof“ verbringen. Dabei hat „Erik“ für diese Zeit eine besondere Überraschung für seine Liebste. Er macht ihr einen Heiratsantrag, den sie auch prompt annimmt.

„Sturm der Liebe“-Verlobung steht unter schlechtem Stern

So schnell wie möglich wollen sich die beiden das Jawort geben. „Christoph“ (Dieter Bach) ist die mögliche Vermählung allerdings ein Dorn im Auge. Er weiß, dass sich „Ariane“ durch die Hochzeit niemals unter Betreuung stellen lassen wird und sein Plan dadurch scheitert.

Deshalb hecken er und „Werner“ (Dirk Galuba) eine Intrige aus, um die Trauung platzen zu lassen. 

Währenddessen erfährt „Cornelius“ (Christoph Mory), dass „Erik“ erst nach „Arianes“ Tod seine Taten gestehen möchte.

Er will aber nicht so lange warten und nimmt die Dinge selbst in die Hand. „Maja“ (Christina Arends) bekommt das mit und konfrontiert ihren Vater. Wie er reagiert, erfahrt ihr am Montag um 15.10 Uhr bei „Sturm der Liebe“ in der ARD.