Gelingt es ihnen?

„Sturm der Liebe“: „Ariane“ und „Erik“ wollen fliehen

„Ariane“ verabschiedet sich von „Selina“

Bei „Sturm der Liebe“ geht es rund. „Ariane“ und „Erik“ wollen fliehen, doch etwas kommt ihnen dazwischen. Bleiben sie doch am „Fürstenhof“?

Bei „Sturm der Liebe“ wurde „Eriks“ (Sven Waasner) Geständnis von „Florian“ (Arne Löber) aufgenommen. Jetzt wollen er und „Ariane“ (Viola Wedekind) sich absetzen. In der Karibik möchten sie ihre verbliebene gemeinsame Zeit verbringen. Doch gerade als sie sich zum Aufbruch bereit machen, kommt etwas dazwischen.

„Sturm der Liebe“: „Ariane“ bekommt vor Aufbruch einen Schwindelanfall

„Ariane“ hat einen Schwindelanfall. Erschüttert realisieren die beiden, dass die Reise zu viel für sie wäre. Deshalb fassen sie den Entschluss, doch am „Fürstenhof“ zu bleiben. „Florian“, der seinen Bruder aufgefordert hat, sich der Polizei zu stellen, bekommt davon mit. Wird er „Erik“ jetzt an die Polizei ausliefern?

Zur gleichen Zeit trifft „Vanessa“ (Jeannine Gaspár) auf „Georg“ (Robert Herrmanns), dessen Taten ans Licht kamen. Sie hat endlich erfahren, dass der Fechtprofi die ganze Zeit ein falsches Spiel mit ihr gespielt hat. Dabei ist sie so in Rage, dass sie „Georg“ eine Ohrfeige gibt. Und ausgerechnet „Werner“ (Dirk Galuba) sieht das Ganze mit an.

Welche Konsequenzen ihr jetzt drohen, erfahrt ihr in einer neuen Folge von „Sturm der Liebe“ am Donnerstag um 15.10 Uhr in der ARD.