Verzweifelter Plan

„Sturm der Liebe“: Gerichtsverhandlung - und „Erik“ ergreift die Flucht

„Erik“ wird von „Werner“ gestellt

Bei „Sturm der Liebe“ wird es brenzlig für „Erik“. Da er denkt, dass seine Chancen vor Gericht nicht gut stehen, ergreift er die Flucht. Kann ihn noch jemand stellen?

„Erik“ (Sven Waasner) steht bei „Sturm der Liebe“ die Gerichtsverhandlung zu seinem Finanzskandal bevor. Er macht sich große Sorgen, dass er sehr lange ins Gefängnis muss.

„Sturm der Liebe“: Wird „Erik“ seinen Plan durchziehen?

Nach der Verhandlung wartet er voller Angst auf das Urteil. Da er findet, dass seine Chancen nicht gut stehen, heckt er einen verzweifelten Plan aus. „Erik“ leiht sich Geld von „Ariane“ (Viola Wedekind) und flieht aus dem Hotel. Weit kommt er allerdings nicht, denn plötzlich steht „Werner“ (Dirk Galuba) vor ihm. Kann er „Erik“ stellen?

Währenddessen verbringen „Shirin“ (Merve Çakir) und „Gerry“ (Johannes Huth) einen gemeinsamen Tag am See. Dabei kommt es jedoch zu einem Missgeschick und die beiden landen im Wasser. Im Laufe des Tages kommen sich „Shirin“ und „Gerry“ sogar näher.

Was passiert, erfahrt ihr in einer neuen Folge von „Sturm der Liebe“ am Montag um 15.10 Uhr in der ARD.

Auch interessant: