Geht er auf?

„Sturm der Liebe“: „Eriks“ Plan nimmt eine überraschende Wendung

„Erik“ lässt sich einen Plan einfallen

Bei „Sturm der Liebe“ ist „Erik“ auf der Suche nach Gerechtigkeit. Dafür hat er einen Plan geschmiedet, der eine überraschende Wendung nimmt. Wird er Erfolg haben?

„Erik“ (Sven Waasner) möchte bei „Sturm der Liebe“ nicht, dass „Christoph“ (Dieter Bach) und „Dr. Kamml“ (Ralf Komorr) mit ihrer Intrige gegen „Ariane“ (Viola Wedekind) ungeschoren davonkommen.

Die beiden hatten „Ariane“ Medikamente mit schwerwiegenden Nebenwirkungen zugespielt und sie glauben machen lassen, dass sie einen Tumor hat. Doch dann kam endlich „Christophs“ fieser Plan ans Licht. Bei der Polizei konnte er sich jedoch herausreden und einer Strafe entgehen.

„Sturm der Liebe“: „Erik“ erpresst „Kamml“ und „Christoph“ gerät unter Druck

Jetzt versucht „Erik“, „Kamml“ zu erpressen. Er erzählt ihm, angeblich ein Gespräch zwischen ihm und „Christoph“ belauscht zu haben. Allerdings funktioniert „Eriks“ Plan nicht wie gewünscht, denn „Kamml“ entscheidet sich daraufhin, unterzutauchen. Doch das spielt ihm ebenfalls in die Karten, denn „Christoph“ gerät so unter Druck. Wird er daraufhin einen Fehler machen, den „Erik“ ausnutzen kann?

Währenddessen haben die Mitarbeiter des Hotels von der verschwundenen Brosche von „Marita“ erfahren. Sie hatte das Schmuckstück als gestohlen gemeldet, um mithilfe einer Intrige Geld aus ihrem Besuch am „Fürstenhof“ zu schlagen. Allerdings glauben nicht alle Angestellten, dass das Schmuckstück wirklich gestohlen wurde. 

„Benni“ (Florian Burgkart) sieht schließlich eine verdächtige Tat von „Marita“ mit an. Ob er das Verschwinden der Brosche daraufhin aufklären kann, erfahrt ihr in einer neuen Folge von „Sturm der Liebe“ am Freitag um 15.10 Uhr in der ARD.