Leider kein Happy End

„Sturm der Liebe“: Diese Trennungen haben uns besonders erschüttert

Lorenzo Patané und Uta Kargel waren als „Robert“ und „Eva“ das Traumpaar bei „Sturm der Liebe“

„Sturm der Liebe“ begeistert in seiner langjährigen Geschichte immer wieder mit tollen Liebesgeschichten. Doch leider enden die nicht immer mit einem Happy End.

Sie hatten eigentlich schon ihr Happy End, doch bei am Ende zerbrach die Liebe doch noch: „Sturm der Liebe“ hatte schon viele tolle Traumpaare zu bieten. Mit den Trennungen von einigen von ihnen sorgte die Telenovela jedoch für großen Herzschmerz bei den Zuschauern.

„Sturm der Liebe“-Trennungen von „Eva“ und „Robert“, „Bela“ und „Lucy“ & Co.

Bei „Sturm der Liebe“ galten „Eva“ (Uta Kargel) und „Robert“ (Lorenzo Patané) als das Traumpaar schlechthin. Etliche Jahre überstanden die beiden. Allerdings konnte „Robert“ sich nicht damit anfreunden, dass „Eva“ ein Kind mit „Christoph“ (Dieter Bach) hat. Schließlich verließ „Eva“ ihren Mann und ging nach Italien.

„Bela“ (Franz-Xaver Zeller) und „Lucy“ (Jennifer Siemann) passten einfach perfekt zusammen. Doch es sollte einfach nicht sein. „Bela“ ließ den „Fürstenhof“ für einen anderen Job hinter sich. „André“ (Joachim Lätsch) schien mit „Linda“ (Julia Grimpe) die große Liebe gefunden zu haben. Allerdings kam ihr Ex-Mann „Dirk“ (Markus Pfeiffer) zwischen die beiden und das sorgte schlussendlich für die endgültige Trennung.

Auch „Werner“ (Dirk Galuba) und „Charlotte“ (Mona Seefried) dürfen auf der Liste nicht fehlen. Zweimal waren die beiden verheiratet, beide Male sollte es nicht halten. Schließlich wanderte „Charlotte“ ohne ihren Mann nach Tansania aus.