Im Interview mit „Promipool“

„Sturm der Liebe“-Christoph Mory: „Würde vermutlich nicht meinen Tod vortäuschen“

„Sturm der Liebe“-Darsteller Christoph Mory

Christoph Mory aus „Sturm der Liebe“ sprach mit „Promipool“ im Interview über seine Figur „Cornelius“, dessen Zukunft und darüber, dass es künftig mehr gemeinsame Szenen mit „Christoph“ geben wird. Im Video erhaltet ihr alle wichtigen Informationen.

Christoph Mory (50), der bereits bei „Alarm für Cobra 11“, „Die Rosenheim Cops“ oder „Verbotene Liebe“ zu sehen war, hat bei „Sturm der Liebe“ eine ungewöhnliche Rolle ergattert. Sein Part „Cornelius von Thalheim“ gibt sich nämlich am „Fürstenhof“ als „Lars“ aus. Unter diesem Namen arbeitet er als Barkeeper. Nur Tochter „Maja“ und einige wenige Eingeweihte wissen, um wen es sich bei „Lars“ wirklich handelt.

Christoph Mory aus „Sturm der Liebe“ mag seine Rolle

Eine Person zu spielen, die selbst eine Rolle spielt, gefällt Christoph Mory sehr, wie er gegenüber „Promipool“ verrät: „Das ist toll und es macht Spaß. Je mehr Ebenen man hat, mit denen man spielen kann - gerade auch in einem täglichen Format, wo man wenig Zeit hat und viele Szenen spielt - desto dankbarer bin ich dafür.“

In der Serie gibt sich „Cornelius“ als ein anderer aus, da er nach einem Finanzskandal seinen Tod vortäuschte und sein Gesicht umoperieren ließ. Wie Christoph Mory mit der Situation umgehen würde und was er zur künftigen Zusammenarbeit mit Dieter Bach („Christoph“) erzählt, erfahrt ihr im Video.

 

Zur Startseite