• Home
  • TV & Film
  • „Sturm der Liebe“-Bösewichte, die später zu Fanlieblingen wurden

„Sturm der Liebe“-Bösewichte, die später zu Fanlieblingen wurden

Isabell Ege
30. März 2021 - 12:35 Uhr / Antonia Erdtmann

Bei „Sturm der Liebe“ haben sich die Bösewichte der Serie besonders bei den Zuschauern eingeprägt. Doch nicht jeder von ihnen bleibt auch böse. Einige „Sturm der Liebe“-Charaktere haben sich zum Guten entwickelt. 

Nicht nur gute Charaktere, sondern auch Bösewichte sind bei den „Sturm der Liebe“-Fans äußerst beliebt. Kein Wunder, schließlich lassen sich die allerhand einfallen, um den Protagonisten das Leben schwerzumachen.

Doch nicht jeder Fiesling bleibt in der Serie auch böse. Manche haben überraschende Charakter-Entwicklungen durchgemacht und bleiben auch mit guten Taten in Erinnerung. 

„Sturm der Liebe“: Diese ehemaligen Bösewichte wurden Fanlieblinge

Erinnert ihr euch noch an „Jessica Bronckhorst“? Sie stellte sich bei „Sturm der Liebe“ zunächst zwischen „Viktor“ und „Alicia“. Nachdem die Blondine allerdings Mutter wurde und in „Henry“ ihren Traummann fand, wurde sie zum Publikumsliebling. 

Kaum eine Figur polarisierte so wie „Rosalie Engel“, die schon mit vielen Männern zusammen war. Während sie zunächst eine der fiesesten Antagonisten der Serie war, kam sie nach einer längeren Pause an den „Fürstenhof“ zurück und zeigte sich in ganz neuem Licht. Seither sind ihr die Sympathien der Fans gewiss. 

Auch andere „Sturm der Liebe“ Bösewichte haben sich zum Guten gewendet. Welche das sind, erfahrt ihr in unserem Video