„Ariane“ macht beunruhigende Entdeckung

„Sturm der Liebe“: „Arianes“ Entführungsplan gerät außer Kontrolle

„Robert“ muss sich um „Ariane“ kümmern

„Sturm der Liebe“-Bösewicht „Ariane“ lässt sich und „Robert“ entführen. Doch dann macht sie eine böse Entdeckung. Geht ihr Plan nach hinten los?

  • Bei „Sturm der Liebe“ werden „Ariane“ und „Robert“ entführt
  • Sie werden gefesselt in einer Hütte zurückgelassen
  • Dann macht „Ariane“ eine Entdeckung

„Ariane“ (Viola Wedekind) hat bei „Sturm der Liebe“ einen teuflischen Plan ausgeheckt. Sie inszeniert eine Entführung von sich und „Robert“ (Lorenzo Patané). Dabei werden sie auf ihrer Geschäftsreise von „Cornelia“ (Deborah Müller) getrennt und auch der Shuttlefahrer wird gefesselt zurückgelassen.

„Sturm der Liebe“: „Ariane“ und „Robert“ werden entführt

Kurz darauf finden sich der „Sturm der Liebe“-Koch und die Hotelière gefesselt in einer Hütte wieder. Nach einer Befreiung aus ihren Fesseln scheint alles nach Plan zu laufen, doch dann macht „Ariane“ eine beunruhigende Entdeckung. Wird ihr eigener Plan jetzt nach hinten losgehen und ihre Intrige zerstören?

Währenddessen kann „Max“ (Stefan Hartmann) seinen Bruder „Gerry“ (Johannes Huth) finden. Dieser ist zuvor abgehauen, weil er dachte, dass sein Bruder ihn nicht in „Bichlheim“ haben wolle. Jetzt versuchen alle, ihm das Gegenteil zu beweisen.

Doch durch ein Telefonat kommt ans Licht, dass einer sich ganz und gar nicht darüber freut, „Gerry“ am „Fürstenhof“ zu haben. Wer das ist, erfahrt ihr in einer neuen Folge von „Sturm der Liebe“ am Mittwoch um 15.10 Uhr in der ARD.

Auch interessant: