Nina Queer äußert sich zu Dschungel-Rauswurf

Drag Queen Nina Queer
12. Januar 2021 - 15:28 Uhr / Lisa Jakobs

Schon bevor die RTL-Dschungelshow überhaupt angefangen hat, gibt es auch schon den ersten Skandal. Nach fragwürdigen Äußerungen ersetzte der Sender kurzerhand eine Kandidatin: Drag Queen Nina Queer. Jetzt äußert sie sich zum Dschungel-Rauswurf.

In ein paar Tagen startet die neue Dschungelshow 2021, in welcher zwölf Promis um ein Ticket für das kommende Dschungelcamp kämpfen. Doch kurz vor dem Start der Show am 15. Januar warf RTL die Drag Queen Nina Queer raus. Sie sorgte zuvor mit rassistischen Äußerungen für Aufsehen.

Nina Queer äußert sich zum Rauswurf aus der Dschungelshow

Insbesondere dass sich Nina Queer selbst als „Hitler-Transe“ betitelte, stieß dem Sender auf. Kurz vor der Show zog RTL die Reißleine und ersetzte die Kandidatin kurzerhand durch den Reality-TV-Teilnehmer Sam Dylan.

Nun äußerte sich Nina Queer gegenüber „Bild“ zu ihrem Dschungelrauswurf. „Ich habe einen Witz gemacht. Ob der gut oder schlecht ist, sei dahingestellt. Er macht mich aber nicht zur Antisemitin und Rassistin. Dagegen werde ich mich wehren“, so Nina.

Auch Désirée Nick stellte sich öffentlich gegen die Drag Queen und meinte, dass Nina ein schlechtes Licht auf die queere Szene werfe. Daraufhin zeigte sich Nina Queer sichtlich enttäuscht. Was sie weiter zu ihrem Rauswurf aus der Dschungelshow zu sagen hatte, erfahrt ihr im Video.