GZSZ: Macht „Paul“ mit „Emily“ Schluss?

Anne Menden verkörpert bei „GZSZ“ die „Emily Höfer“

28. August 2019 - 16:29 Uhr / Fiona Habersack

Bei GZSZ stecken „Paul“ und „Emily“ derzeit in einer tiefen Ehekrise. „Paul“ wünscht sich so sehr ein Kind mit „Emily“, doch die möchte sich lieber auf ihre Karriere konzentrieren. Können die beiden ihre Ehe noch retten oder wird sich „Paul“ am Ende von „Emily“ trennen?

Eigentlich sind „Emily“ (Anne Menden, 33) und „Paul“ (Niklas Osterloh, 30) bei „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ das perfekte Paar. Seit die beiden zueinander gefunden haben, schweben sie im Liebesglück – wäre da nicht das Thema Kinderplanung, das ihnen immer wieder in die Quere kommt. 

GZSZ: Steht die Ehe von „Paul“ und „Emily“ vor dem Aus? 

„Paul“ wünscht sich so sehr ein eigenes Kind mit seiner Ehefrau. Doch „Emily“ ist glücklich mit ihrer Adoptivtochter „Kate“ und hat sich eigentlich gegen weiteren Nachwuchs entschieden. Stattdessen möchte sich die Designerin auf ihre Karriere konzentrieren. 

Zuletzt konnte sich „Emily“ zwar immer mehr mit dem Gedanken anfreunden, eine Familie mit „Paul“ zu gründen, doch genau dann startet ihre Firma „Vlederbag“ plötzlich richtig durch. „Emily“ fällt schließlich die Entscheidung, die Kinderplanung abzubrechen, um all ihre Energie in ihre zu Arbeit stecken.

Das gemeinsame Kind mit „Paul“ rückt wieder in den Hintergrund. Ist das für den Handwerker Grund genug, sich von „Emily“ zu trennen? Mehr dazu erfahrt ihr in einer neuen Folge von GZSZ, täglich um 19.40 Uhr auf RTL.