• Günther Jauch kam schon einmal ins Visier der Polizei
  • Der Moderator verriet, dass er landesweit gesucht wurde
  • Alles nur wegen einem Strafzettel

Günther Jauch gibt nicht viel aus seinem Privatleben preis. Eine lustige Geschichte verriet der Moderator bei seiner Sendung „Wer wird Millionär?“ 2020. 

Ich bin in Bayern mal zu schnell gefahren. Bußgeld 15 Euro“, erklärte der Moderator. Allerdings hätte der Bußgeldbescheid nicht zugestellt werden können, da er zuvor umgezogen sei. Daher sei das Schreiben mit dem Vermerk „unbekannt verzogen“ zurück an die Polizei gegangen.

Auch interessant:

„Wer wird Millionär?“: Polizei suchte nach Günther Jauch  

Nach der Rücksendung des Schreibens habe sich laut Günther Jauch Folgendes abgespielt: „Da haben die gesagt: ‚Amtshilfe‘. In ganz Deutschland ‚Amtshilfe‘! Wo ist der Mann?“, so der Moderator. Die Beamten hätten erst kurz vor der Verjährungsfrist herausgefunden, dass er nach Brandenburg umgezogen war.

Pinterest
Günther Jauch ist bald in der neuen RTL-Show „Bin ich schlauer als Günther Jauch?“ zu sehen? 
  

Somit stand die Polizei gerade noch rechtzeitig vor Jauchs Tür und überbrachte ihm den Bußgeldbescheid persönlich. Für Günther Jauch nicht nachvollziehbar.

Daher habe er gegenüber den Polizisten betont: „Da habe ich gesagt: ‚Ich möchte ihnen als Erstes gratulieren, dass Sie in diesem Land so konsequent Kapitalverbrechen verfolgen.’“ 

TV-Liebling Günther Jauch, der sich durch die Jahre sehr verändert hat, habe den Strafzettel sofort gezahlt – damit hätte sich die Geschichte erledigt.