• Home
  • TV & Film
  • „Grey's Anatomy“: Die dramatischsten Katastrophen

„Grey's Anatomy“: Die dramatischsten Katastrophen

„Grey’s Anatomy“ feiert 300 Episoden
28. November 2019 - 19:01 Uhr / Antonia Erdtmann

„Grey's Anatomy“ ist ein ständiges Auf und Ab der Gefühle mit dramatischsten Höhepunkten. Mit „Meredith Grey“, „Alex Karev“ und Co. haben die Zuschauer viele Desaster erlebt. Hier die dramatischsten Katastrophen.

Seitdem die Krankenhausserie „Grey's Anatomy“ 2005 an den Start ging, haben „Meredith Grey“ (Ellen Pompeo, 50), „Alex Karev“ (Justin Chambers, 49) und Co. unzählige Desaster erlebt. An die besonders tragischen Katastrophen erinnern wir uns bis heute. Hier ist eine Auswahl der dramatischsten Höhepunkte von „Grey's Anatomy“.

„Grey's Anatomy“: Die dramatischsten Katastrophen

Das erste Desaster mit gigantischem Ausmaß passiert in der Mitte der dritten Staffel. Eine Fähre kollidiert mit einem Frachtkahn und fängt Feuer, woraufhin hunderte Verletzte versorgt werden müssen. Nach dem ersten Schock stürzen sich auch „Bailey“ (Chandra Wilson, 50), „Alex“ und weitere Kollegen in die Rettungsarbeiten.

Die sechste Staffel endet mit einem großen Schock für das Krankenhaus. Ein Amokläufer schießt um sich und tötet mehrere Menschen. Sein Ziel ist „Derek Shepherd“ (Patrick Dempsey, 53). Der Arzt hatte zuvor die Frau des Schützen operiert, die den Eingriff nicht überlebte. Schließlich findet er „Derek“ und schießt ihn an. Der Kampf um sein Überleben beginnt. Patrick Dempseys Charakter starb einige Staffeln später einen der schockierendsten Serien-Tode aller Zeiten.

„Grey's Anatomy“: Serienlieblinge gestorben 

Am Ende der achten Staffel machen sich „Meredith“, „Derek“ und weitere Kollegen mit einem Privatflugzeug auf den Wag nach Idaho. Dort wollen sie bei einer komplizierten Operation helfen. Auf halbem Weg stürzen sie über einem verlassenen Waldstück ab.

Alle sind verletzt: „Meredith“ nur leicht, andere dafür umso schwerer. Ihre kleine Schwester „Lexie“ (Chyler Leigh, 37) stirbt noch an der Unfallstelle. „Mark Sloan“ (Eric Dane, 47) verstirbt wenig später an seinen Verletzungen.

„Grey’s Anatomy“: Kommt ein Darsteller zur Serie zurück? 

Am Ende der neunten Staffel zieht ein Monster-Sturm über das „Grey Sloan Memorial Hospital“, der einen fatalen Stromausfall zur Folge hat. Ausgerechnet dann verunglückt ein Bus voller Kinder und fängt Feuer. Außerdem setzen bei „Meredith“ die Wehen ein und sie braucht dringend einen Kaiserschnitt.