• Home
  • TV & Film
  • „Ghostbusters“-Darsteller: Das machen sie heute

„Ghostbusters“-Darsteller: Das machen sie heute

Harold Ramis spielte in den ersten beiden „Ghostbusters“-Filmen den Nerd „Dr. Egon Spengler“ 
19. Oktober 2019 - 18:32 Uhr / Nadine Miller

Die Sci-Fi-Fantasy-Komödie „Ghostbusters“ gehört zu den Kult-Filmen der Achtziger. Schauen wir doch mal, was die Darsteller heute machen.

„Who you gonna call? Ghostbusters!“ Viel Glück, diesen Ohrwurm wieder loszuwerden. Der Titelsong zur Sci-Fi-Fantasy-Komödie „Ghostbusters - Die Geisterjäger“ (1984) und seiner Fortsetzung „Ghostbusters II“ (1989) wurde genauso legendär wie die Filme selbst, sie gehören zu den Kultfilmen der achtziger Jahre.

Und auch die Darsteller nutzten den Erfolg der Streifen als Sprungbrett. Einige von ihnen sind auch heute noch echte Hollywood-Stars.

„Ghostbusters“: Das wurde aus den Darstellern

Bill Murray alias „Peter Venkman“ gehört bis heute zu den lustigsten Schauspielern, die Hollywood zu bieten hat. Über die Jahre konnte er nicht nur mit Comedy-Filmen überzeugen, sondern etablierte sich mit Kritiker-Hits wie „Lost in Translation“ und diversen Wes-Anderson-Produktionen auch in seriösen Rollen.

Seine aktuellsten Projekte sind beides Zombie-Filme: Zum einen wird Bill Murray wieder im zweiten Teil von „Zombieland“ zu sehen sein, zum anderen spielt er in „The Dead Don't Die“ „Chief Cliff Robertson“.

Bill Murray bei der Berlinale 2018

Dan Aykroyd, der in der „Ghostbusters“-Filmreihe „Ray Stantz“ verkörperte, ist ebenfalls ein sehr erfolgreicher Comedian. Er blieb dem Genre größtenteils treu und ist bis heute in Komödien wie „50 erste Dates“ oder „Tammy – Voll abgefahren“ zu sehen. Mittlerweile übernimmt der Schauspieler aber hauptsächlich Nebenrollen und konzentriert sich auf seine Arbeit als Filmproduzent.

Gemeinsam mit Dan Aykroyd schrieb Harold Ramis das Drehbuch für „Ghostbusters“. Zudem spielte er in der Komödie den „Egon Spengler“. Nach dem Erfolg der „Ghostbusters“-Reihe war er weiterhin in Comedy-Filmen wie „Und täglich grüßt das Murmeltier“ oder „Besser geht's nicht“ zu sehen. Als Drehbuchautor und Regisseur war er aber auch hinter der Kamera tätig, zum Beispiel für „Wahnsinn ohne Handicap“. 2010 erkrankte Harold Ramis an einer Autoimmunerkrankung, der er 2014 erlag.

Ernie Hudson spielte den vierten „Ghostbuster“ „Winston Zeddemore“. Er machte danach ein paar Ausflüge in die Welt der Serien und hatte unter anderem Auftritte in „Desperate Housewives“, „Modern Family“ oder „Grace & Frankie“. 2019 spielte er außerdem in der Actionserie „L.A.'s Finest“ mit.

Jeder der noch lebenden Darsteller wird übrigens mit einem neuen „Ghostbusters“-Projekt für 2020 in Verbindung gebracht.