• Home
  • TV & Film
  • „Germany's Next Topmodel“: Kritik für Heidis Knast-Walk
22. März 2018 - 13:09 Uhr / Hannah Kölnberger
Die nächste „skandalöse Challenge“

„Germany's Next Topmodel“: Kritik für Heidis Knast-Walk

GNTM, GNTM-Gerda, GNTM-Gerda Instagram, „Germany's Next Topmodel“, GNTM-Kandidatin

GNTM-Gerda hat im Instagram-Ranking klar die Nase vorne

Heidi Klums Castingshow „Germany's Next Topmodel“ sorgt seit Anbeginn für Kontroversen. Auch mit der heutigen Folge entfacht das Erfolgsformat eine neue Debatte. Denn die Model-Mama schickt ihre Schützlinge durch einen echten Gefängnistrakt, umgeben von brüllenden Männern in Knast-Uniform.

Heute wird es bei „Germany's Next Topmodel“ wieder kontrovers. Zuerst erwartet die GNTM-Kandidatinnen ein zweites Nacktshooting, bei dem jedoch zur Abwechslung ihr männlicher Shooting-Partner hüllenlos ist. Außerdem werden sich Instagram-Sternchen Gerda (25) und Schönheit Jennifer (23) ein Shoot-Out liefern.

Doch das ist noch nicht alles. Abschließen wird die Episode ein besonderer Entscheidungswalk. Bei diesem müssen die Topmodel-Anwärterinnen heute durch einen leerstehenden Gefängnistrakt spazieren. Dieser ist von grölenden Männern im Knast-Outfit umgeben, die an den Gittern rütteln.

GNTM-Kritik: Knast-Catwalk bei der Entscheidung

Besonders durch die wachsende #MeToo-Debatte steht GNTM immer wieder unter strenger Beobachtung, selbst von Jury-Mitglied Michael Michalsky (51). Was Kritiker an der neuen Folge allerdings am meisten stört, ist der Elimination-Walk im Gefängnis, der als Grenzüberschreitung gesehen wird.

So betitelt Friedhard Teuffel, Redakteur des Tagesspiegel, diesen Auftritt als „Beerdigung der Frauenwürde“. Er vermutet darin einen „überreizten Versuch“, Aufmerksamkeit zu generieren. Auch das „OK-Magazin“ kritisiert diese „skandalöse Challenge“ stark.

Doch letztendlich ist es die Entscheidung des Zuschauers, die Castingshow trotz Kontroversen zu gucken oder nicht. Schließlich feiert GNTM seit Jahren große Erfolge im deutschen TV.

Heute Abend um 20.15 Uhr auf ProSieben können wir uns selbst ein Bild von dem Gefängnis-Laufsteg bei „Germany's Next Topmodel“ machen.