• Home
  • TV & Film
  • Eva Benetatou über Andrej und Jenny: „Ich wollte wirklich einfach nur Frieden haben“

Eva Benetatou über Andrej und Jenny: „Ich wollte wirklich einfach nur Frieden haben“

Eva Benetatou zieht mit ihrem Chris ins „Sommerhaus der Stars“
21. September 2020 - 12:03 Uhr / Tina Männling

Am Sonntag zog Eva Benetatou mit ihrem Verlobten Chris ins „Sommerhaus der Stars“. Dort traf sie auch auf ihre ehemalige „Bachelor“-Konkurrentin Jenny Lange und Rosenverteiler Andrej Mangold. Über die Begegnung hat sie mit „Promipool“ gesprochen. 

Eva Benetatou (28) und ihr Chris sind die neuesten Nachzügler im „Sommerhaus der Stars“. Am Sonntag stellten sie sich den anderen Hausbewohnern, darunter auch Andrej Mangold (33) und Jenny Lange (26).

Die beiden kennt Eva aus der „Bachelor“-Staffel 2019, damals gingen die Brünette und das junge Pärchen nicht im Guten auseinander. Mit „Promipool“ sprach Eva über ihren „Sommerhaus“-Einzug und die Begegnung mit Andrej und Jenny. 

„Promipool“: Hallo Eva, weshalb habt ihr beim „Sommerhaus der Stars“ mitgemacht? 

Eva Benetatou: Wir haben diese ganzen Sachen nie ausgeschlossen und irgendwann kam dann die Anfrage. Es ist auch für uns eine neue Herausforderung, auch für unsere Beziehung, und deswegen wollten wir das tun. Ich habe ja einige TV-Formate gemacht und ich fand das „Sommerhaus“ ziemlich interessant. Chris hatte da genauso Lust drauf wie ich, auch wenn er sich erstmal ein paar Gedanken machen musste, weil er nicht in der Öffentlichkeit steht. 

Mit welchen Paaren habt ihr euch gut verstanden? 

Diana und Michael haben uns sofort empfangen und mit denen haben wir uns einfach von vorneherein sehr gut verstanden. Man hat gemerkt, dass es sehr herzliche Menschen sind und sie haben uns sehr gut aufgenommen. Auch Caro und Andreas waren sehr zuvorkommend, was Kaffee oder Essen anbelangte. Die beiden Paare waren für uns ausschlaggebend. 

Gab es auch Paare, mit denen ihr Streit hattet? 

Es gab auch Paare, mit denen wir uns nicht sehr gut verstanden haben. Ganz klar: Andrej und Jennifer. Von meiner Seite aus wollte ich eigentlich Frieden haben. 

Wusstest du schon vorher, dass Andrej und Jennifer ins „Sommerhaus“ einziehen? 

Ja, ich habe das tatsächlich ein paar Tage vorher erfahren, weil wir eingezogen sind, als alle Kandidaten schon veröffentlicht wurden. 

Was hast du da gedacht? 

Einerseits denkt man sich, das war klar, dass die beiden da drin sind. Andererseits fragt man sich: Wie wird das Aufeinandertreffen sein? Ich wollte wirklich einfach nur Frieden haben und die ganze Sache ruhen lassen. Das ist jetzt so lange her, ich habe da keine Emotionen dazu. Wenn wir dann unter einem Dach leben, sollten wir wie erwachsene Menschen miteinander umgehen können. Daher habe ich mir nicht so einen großen Kopf gemacht, aber natürlich war ich schon aufgeregt, wie die beiden zu mir stehen werden. 

Hattet ihr Bedenken am „Sommerhaus“, weil ihr noch nicht so lange zusammen seid wie andere Teilnehmer? 

Nein, wir hatten gar keine Bedenken, dass der Fluch des „Sommerhauses“ auf uns liegt oder dass uns das einschränken kann. Wir sind entweder 100 Prozent oder gar nicht, sonst wären wir auch nicht zusammen. Das war für uns etwas, das uns noch viel enger zusammengeschweißt hat. Wenn sich Paare nach so einer Sendung trennen, dann gab es wahrscheinlich schon vorher Probleme. 

Wollt ihr in der Zukunft weiter gemeinsam an ähnlichen Formaten teilnehmen? 

Ja, auf jeden Fall. Wenn die Möglichkeit besteht, würden wir so etwas auch nochmal machen. 

Vielen Dank für das Gespräch!