• Home
  • TV & Film
  • Durch die Jahre mit den „In aller Freundschaft"-Stars Teil 2

Durch die Jahre mit den „In aller Freundschaft"-Stars Teil 2

Arzu Bazman und Thomas Koch gehören zu den Hauptdarstellern von „In aller Freundschaft“
1. Dezember 2019 - 19:01 Uhr / Tina Männling

Seit mehr als 20 Jahren erfreut sich „In aller Freundschaft“ großer Beliebtheit unter den deutschen TV-Zuschauern. Die treuen Fans der Krankenhausserie haben in den letzten zwei Jahrzehnten einige Darsteller kommen und gehen sehen. Eine Handvoll der aktuellen Schauspieler ist jedoch seit der Jahrtausendwende Teil des Casts.  

Die Deutsch-Türkin Arzu Bazman (41) verkörpert bei „In aller Freundschaft“ seit 2001 „Arzu Ritter“, zuvor spielte sie unter anderem in „Mädchen, Mädchen“. Sie startete als Lernschwester und ist heute Oberschwester und zudem ausgebildete Hebamme. „Arzu“ gab „Dr. Philipp Brentano“ das Jawort und gründete eine Familie mit ihm.  

„In aller Freundschaft“: So hat sich „Philipp“ verändert

„Philipp“, der bei „In aller Freundschaft“ von Thomas Koch (48) gespielt wird, fing kurz nach „Arzu“ an, in der Klinik zu arbeiten. Er kletterte die Karriereleiter vom Assistenzarzt bis zum leitenden Oberarzt der Chirurgie hoch. Zudem ist er heute Leiter der Abteilung für Endoprothetik.  

Ein Nebendarsteller der ersten Stunde bei „In aller Freundschaft“ ist Karsten Kühn (30). Er ist immer wieder als „Jakob Heilmann“, der Sohn von „Dr. Roland Heilmann“, zu sehen. Mit nur neun Jahren startete Karsten damals seine Schauspielkarriere bei der ARD-Serie und wurde quasi in der „Sachsenklinik“ erwachsen.  

An dem kleinen Jungen von damals erkennt man am besten, wie viel Zeit tatsächlich schon seit dem Start der Serie „In aller Freundschaft“, die 2018 ihr 20-jähriges Jubiläum feierte, vergangen ist. Karstens Hauptberuf wird die Schauspielerei allerdings nie werden. Neben den etwa 20 Drehtagen pro Jahr verdient Karsten heute sein Geld lieber als Geschäftsführer einer Maschinenbaufirma, wie er „Bild“ erzählte.