„Dreizehn“: Das machen die Darsteller heute

Evan Rachel Wood und Nikki Reed in „Dreizehn“
10. November 2019 - 20:03 Uhr / Nadine Miller

Als das Drama „Dreizehn“ 2003 erschien, verursachte es einige Kontroversen, was zu dessen Erfolg aber nur beitrug. Die damals jungen Nachwuchsschauspieler sind mittlerweile ganz schön erwachsen geworden. Wir zeigen euch, was die „Dreizehn“-Darsteller heute machen.

„Dreizehn“ dreht sich um die Jugendliche „Tracy“, die dargestellt wird von Evan Rachel Wood. Sie feierte mit dem Drama ihren großen Durchbruch und war danach in weiteren erfolgreichen Filmen wie „Krass“, „Whatever Works“ oder „The Ides of March“ zu sehen.

Auch in der TV-Welt hat sich die Schauspielerin mittlerweile etabliert. Sie hatte unter anderem eine wiederkehrende Rolle in „True Blood“ und spielt seit 2016 eine Hauptrolle in der erfolgreichen Sci-Fi-Western-Serie „Westworld“.

„Dreizehn“: Das wurde aus Nikki Reed

Die Geschichte von „Dreizehn“ basiert lose auf den Jugenderfahrungen von Nikki Reed, die in dem Drama die Rolle der „Evie“ spielt. Es war ihr erster Schauspieljob und ermöglichte ihr nachfolgende Rollen, wie in der Teenie-Serie „O.C., California“. Ihr erster großer Erfolg nach „Dreizehn“ war die „Twilight“-Filmreihe.

Nikki Reed als "Rosalie" und Kellan Lutz als "Emmet"

Darin spielte Nikki Reed die Rolle der „Rosalie Hale“. Aktuell hat sie sich von der Schauspielerei zurückgezogen und konzentriert sich auf ihre Rolle als Mutter. Mitte 2017 kam ihre erste gemeinsame Tochter mit „Vampire Diaries“-Star Ian Somerhalder zur Welt.

Holly Hunter verkörperte in „Dreizehn“ „Tracys“ Mutter „Melanie“. Seitdem das Drama erschienen ist, erweiterte die zuvor schon erfolgreiche Schauspielerin ihre Erfolgsliste mit Filmen wie „The Big Sick“ oder der „Die Unglaublichen“-Reihe, in der sie „Elastigirl“ ihre Stimme leiht.

2018 spielte Holly Hunter außerdem eine Hauptrolle in der Serie „Here and Now“. Holly Hunter gewann für ihre Rolle in „Dreizehn“ den Golden Globe als Beste Nebendarstellerin in einem Drama.