„Die Wollnys“: Die Kinder sind pleite

Die Wollny-Familie
4. November 2020 - 14:01 Uhr / Philine Szalla

Bei den Wollnys hängt der Haussegen schief. Wegen des Corona-Lockdowns müssen alle Familienmitglieder der Großfamilie zu Hause bleiben. Das hat zur Folge, dass ein richtiger Lagerkoller bei Silvia, Loredana, Estefania und Co. entsteht.

Die Wollnys müssen zu Hause bleiben. Auch die Großfamilie muss sich an die Corona-Auflagen halten und bleibt während des Lockdowns drinnen. Bei 14 Mitgliedern in der Wollny-Familie kann das aber auch mal zu einem heftigen Lagerkoller führen.

Stress wegen Shopping-Marathon

Um sich die Zeit im Hause Wollny zu vertreiben, scheinen Loredana (16), Estefania (18) und Calantha (20) sich ein neues Hobby zugelegt zu haben. Die drei Mädchen shoppen im Internet, was das Zeug hält. Jeden Tag trifft ein neues Paket ein.

Loredana Wollny weiß schon längst nicht mehr, was sie alles bestellt hat: „Also, man kann den Überblick schon leicht verlieren, wenn man so online shoppt, weil dann kommt einfach alles in den Warenkorb.“

Das macht Mama Silvia (55) sauer: Sie kann nicht verstehen, dass ihre Töchter ihr Taschengeld so aus dem Fenster schmeißen. Als sie bemerkt, dass die Mädchen schon Mitte des Monats pleite sind, lässt sie ihre Töchter für Geld im Haushalt arbeiten.

„Also ich mache die ganze Aktion ja nur aus Liebe zu den Kindern – damit sie was lernen, gerade mit Geld umzugehen, um sich nicht ausnehmen zu lassen oder sonst irgendwas. Sie sollen doch nur lernen“, erklärt die Familienmutter.

Die Wollnys wollen im Garten campen

Langsam fällt der Großfamilie die Decke auf den Kopf. Rumgezicke und Streitereien prägen den Alltag im Hause Wollny. „Jeden Tag ist hier was anders. Und dann andauernd dieser Zicken-Krach hier. Das geht mir so was von auf den Nerv, ich habe keine Lust mehr“, regt sich Familienoberhaupt Silvia auf.

Um den Corona-Alltag wieder etwas spannender zu gestalten und um den ausgefallenen Familien-Urlaub zu ersetzen, plant Silvia Wollny einen Camping-Urlaub im eigenen Garten. Um noch einen draufzusetzen, organisiert sie sogar eine Schnitzeljagd im eigenen Haus, um ihre Kinder von dem Corona-Frust abzulenken.

Harald (60) unterstützt seine Partnerin und hofft, dass ihre Vorschläge Anklang bei den Kindern finden: „Ich hoffe jetzt, dass die Kids auch mitmachen und da nicht rumzicken und sagen ‚Ne, ich habe keinen Bock‘ oder sonst irgendwas.“

Wie die Kinder wohl auf die Freizeitgestaltung reagieren? Ob die Familie den Camping-Urlaub im eigenen Garten wirklich durchzieht, erfahrt ihr Mittwoch um 20.15 Uhr bei RTLZWEI bei einer Doppelfolge „Die Wollnys – Eine schrecklich große Familie“.