• Home
  • TV & Film
  • „Die Nanny“: Das traurige Schicksal von Fran Drescher

„Die Nanny“: Das traurige Schicksal von Fran Drescher

Fran Drescher zeigt sich im verführerischen Abendkleid

18. August 2019 - 15:01 Uhr / Nadine Miller

„Die Nanny“ ist einer der Sitcom-Klassiker der neunziger Jahre. Die Rolle der quirligen „Fran Fine“ war Darstellerin Fran Drescher wie auf den Leib geschrieben. Bis heute verbindet man die gebürtige New Yorkerin mit der einstigen Kosmetikverkäuferin. Im realen Leben hatte es Fran Drescher allerdings nicht immer leicht.

„Die Nanny“ gehört bis heute zu den kultigsten Serien der neunziger Jahre. In der Serie kam „Fran“ eigentlich zu „Mr. Maxwells“ Haus, um auf dessen Kinder aufzupassen. Doch nach einiger Zeit verlieben sich die Nanny und der Hausherr ineinander. Die Geschichte scheint nahezu perfekt! Die Sitcom brachte eines der schönsten Serienpaare aller Zeiten zutage.

„Die Nanny“: So wuchs Fran Drescher auf

Doch „Die Nanny“-Schauspielerin Fran Drescher ist viel mehr als ihre Rolle „Fran Fine“. Sie hatte es in ihrem Leben nicht immer einfach. Francine Joy „Fran“ Drescher wuchs im New Yorker Stadtteil Queens auf.

Sie hat rumänisch-jüdische Wurzeln. Bereits auf der Highschool lernte sie ihren späteren Ehemann und Mitschöpfer von „Die Nanny“, Peter Marc Jacobson, kennen. Doch 1985 änderte sich ihr Leben schlagartig.

Fran Drescher musste mehrere Schicksalsschläge verarbeiten

Zwei bewaffnete Männer brachen in Fran Dreschers Apartment ein, vergewaltigten sie und zwangen ihren Ehemann dazu, dabei zuzuschauen. Doch das Power-Paar ließ sich nicht unterkriegen.

Nachdem sie das Erlebte so gut es ging verarbeitet hatten, entwickelten sie gemeinsam das Showkonzept zu „Die Nanny“, wodurch Fran ein internationaler Star wurde.

Fran Drescher als „Die Nanny"

Trotz der gemeisterten Krisen ließen sich Fran und Peter 1999 offiziell scheiden. Der Produzent outete sich später als schwul. Anfang 2000 wurde bei der Schauspielerin Gebärmutterkrebs festgestellt.

Sie besiegt ihn. „USA Today“ berichtete sie über diese schwere Zeit. „Als ich meiner eigenen Verletzlichkeit keine Beachtung mehr schenkte, hat sich der Schmerz der Vergewaltigung in meinen Uterus eingenistet.“

Immer an ihrer Seite ist übrigens ihr Ex-Mann Peter. Zusammen haben sie sogar die Idee zur Serie „Happily Divorced“ entwickelt.