• Home
  • TV & Film
  • Die erste „Rote Rosen“-Antagonistin: Das macht Sarah Maria Besgen heute

Die erste „Rote Rosen“-Antagonistin: Das macht Sarah Maria Besgen heute

Sarah Maria Besgen: Bei „Alles oder nichts“ spielt sie „Melissa Brock“ 
5. Juni 2020 - 17:33 Uhr / Nadine Miller

„Miriam Brehm“ war die erste Bösewichtin bei „Rote Rosen“. Ganze vier Staffeln lang spann sie ihre Intrigen im Hotel „Drei Könige“. Verkörpert wurde die böse Figur von Schauspielerin Sarah Maria Besgen. Wir verraten euch hier, was die ehemalige „Miriam“-Darstellerin heute macht.

Nach ihrer Zeit in Lüneburg ist Sarah Maria Besgen der Fernsehwelt treu geblieben. Sie ergatterte verschiedene Rollen in mehreren TV-Produktionen wie „SOKO Stuttgart“, „Alarm für Cobra 11“ und „Das Traumschiff“.

2018 spielte die Brünette die Rolle der Protagonistin „Melissa Brock“ in der Sat.1-Serie „Alles oder nichts“, bevor die Rolle von Tanja Wenzel übernommen wurde.

Ex-„Rote Rosen“-Star Sarah Maria Besgen: Das macht sie heute

Zudem arbeitet Sarah Maria Besgen erfolgreich als Schauspielcoach, Theatertherapeutin und Fotografin. Ihre Bilder wurden bereits in mehreren Ausstellungen gezeigt. Wie es im Privatleben der Schauspielerin aussieht, seht ihr im Video.

Aktuell ist die 40-Jährige wieder in ihrer Rolle der „Miriam Brehm“ bei „Rote Rosen“ zu sehen. Aufgrund des Coronavirus zeigt die ARD einige Wochen lang alte Folgen der Telenovela.

Auf Social Media erinnert sich Sarah Maria Besgen gerne an ihre Zeit in Lüneburg zurück. Oft postet sie Reunion-Bilder mit ehemaligen „Rote Rosen“-Darstellern wie Kim-Sarah Brandts oder Anna Lena Class.

Sarah Maria Besgen: Bei „Alles oder nichts“ spielt sie „Melissa Brock“