9. November 2018 - 19:01 Uhr / Violetta Steiner
Wir haben schon fast alles gesehen

Die dramatischsten GZSZ-Geschichten

Susan Sideropoulos bei der Verleihung des deutschen Filmpreises 2014

Inzest, Flugzeugabstürze und Serienmörder – bei „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ haben wir schon alles gesehen. Wir schauen auf die dramatischsten GZSZ-Geschichten überhaupt zurück. 

Der Serientod von „Bommel“ (Merlin Leonhardt) gehört wohl zu den schockierendsten Serientoden. Er und seine große Liebe „Katrin Flemming“ (Ulrike Frank) hatten gerade erst wieder zueinander gefunden, als bei ihm das Lancaster-Syndrom diagnostiziert wird.

Dabei verliert der Betroffene Stück für Stück alle Körperfunktionen. Weil er so nicht enden will, wählt Bommel den Freitod. Bevor er sich jedoch in der Nordsee ertränkt, verbringt er seine letzten Tage noch mit seiner Liebsten „Katrin“. 

Merlin Leonhardt „Bommel“ GZSZ

Die GZSZ-Stars Ulrike Frank und Merlin Leonhardt

GZSZ: Der schockierende Tod von „Verena“

„Verenas“ (Susan Sideropoulos) Tod schockierte die Zuschauer. Die beliebte Serienfigur hatte auf dem Weg zu einer Schuhmesse eine Reifenpanne. Gerade als sie das Warndreieck aufstellen will, wird sie von einem Wagen erfasst. Der Fahrer: Niemand geringerer als „Verenas“ guter Freund „Philip“ (Jörn Schlönvoigt). Er versucht sie zu retten, doch sie stirbt im Krankenhaus.

Weitere dramatische GZSZ-Geschichten zeigen wir euch im Video.